2017
Mai
Sa 13.
Ausverkauft

Alan Parsons
Live Project

Kaum zu glauben, aber es ist inzwischen 43 Jahre her, dass Alan Parsons als Toningenieur von Pink Floyds Meisterwerk ›Dark Side Of The Moon‹ zu weltweiter Aufmerksamkeit gelangte. Vor genau 40 Jahren veröffentlichte er mit seinem Alan Parsons Project ›Tales Of Mystery And Imagination‹ und trat mit seinem musikalischen Partner Eric Woolfson selbst als Künstler ins Rampenlicht – Grund genug, jetzt eine Tournee zu spielen, auf der alle Hits seiner Karriere gebührend gefeiert werden! 

Als Alan Parsons mit 19 Jahren den Job in den Abbey Road Studios ergattern konnte, war schnell klar, dass die Welt der Sounds sein Leben bestimmen würde.

Neben den Tätigkeiten als Soundingenieur für Pink Floyd betreute er auch ›Abbey Road‹ und ›Let It Be‹, die beiden letzten Alben der Beatles. Als Produzent machte er sich durch die Zusammenarbeiten mit Pilot, John Miles, Ambrosia und Al Stewart einen Namen, bevor er ab 1974 mit seinem Manager und Kreativ-Partner Eric Woolfson selbst begann, als Musiker mit dem Alan Parsons Project in Erscheinung zu treten. Schon das Debut von 1976 war der Auftakt zu einer Erfolgsgeschichte, die sich sage und schreibe über neun Alben (u.a. ›I Robot‹, ›Pyramid‹, ›Eye In The Sky‹, ›Vulture Culture‹. ›Stereotomy‹) durch nahezu die gesamten Achtziger Jahre fortschreiben sollte. Nachdem Woolfson und Parsons entschlossen, getrennte Wege uzu verfolgen, formierte Alan Parsons mit dem Alan Parsons Live Project seine fulminante sechsköpfige Live Band, die seinen unzähligen Hits mit ihrem perfekt arrangiertem Sound auch im Konzert mehr als gerecht wird. 

In diesem Jahr hat Alan Parsons ein Live Album mit dem Alan Parsons Symphonic Project veröffentlicht, auf dem all seine Klassiker gemeinsam mit seiner Band und einem 70-köpfigen Symphonieorchester zu hören sind – ein im Wortsinne umwerfendes und einmaliges Klangerlebnis. Mit seiner Band kommt Alan Parsons 2017 auf Tournee, um Hits wie ›Eye In The Sky‹, ›Don´t Answer Me‹, ›Lucifer‹ oder ›Games People Play‹ sowie viele andere gemeinsam mit seinen Fans zu zelebrieren.  

So 14.
Ausverkauft

Beth Hart | Support: Gary Hoey & Band
Fire on the floor tour 2016/2017

FIRE ON THE FLOOR TOUR 2016/2017

 

SONNTAG, 14. MAI 2017

BERLIN - COLUMBIAHALLE

 

Mit ihrem letzten Album ‚Better Than Home‘ stürmte sie im April 2015 nicht nur die Charts, sondern kam auch für mehrere ausverkaufte Shows im Frühjahr nach Deutschland. Als Headliner des Burg Herzberg Festivals konnte sie 12.500 Fans begeistern und auch der zweite Teil der ‚Better Than Home‘ Tour im Mai und Juni 2016 wurde zu einem Triumphzug mit ausverkauften Shows in Dortmund, Berlin und Ludwigsburg. Im Herbst 2016 bringt die U.S. Amerikanerin nun ihr neues Studioalbum auf den Markt und wird zu diesem Anlaß eine exklusive Deutschland Show in Essen spielen, um dann im Mai 2017 für weitere Shows zurück zu kommen. Natürlich kommt Beth auch wieder in die Hauptstadt. Ihre Shows in Berlin waren in den letzten Jahren ständig ausverkauft.

 

Die letzten vier Jahre waren sehr erfolgreich für Beth Hart. Im Mai 2013 erschien 'Seesaw', das Nachfolge Album zum Top 20 Werk 'Don't Explain' (September 2011) mit Joe Bonamassa, welches so gleich wieder in die Top 20 Charts einstieg, im Juli kam sie dann nach Europa um Festivals in Frankreich, Italien, England, Skandinavien, Benelux und Deutschland (Bonn Kunst!Palast) zu absolvieren. Auch eine kleine Tour mit Joe Bonamassa stand auf dem Plan. Im Dezember 2013 spielte Beth vor ausverkauften Häusern in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt.

Im April 2014 erschien dann das Doppel-Live Album 'Live in Amsterdam' und die dazugehörige DVD/Blu-ray, die den gemeinsamen Auftritt mit Joe Bonamassa im königlichen Theater 'Carré' in Amsterdam dokumentiert. Das Album schaffte es auf Platz 8 der deutschen Album Charts.

Ihr vorletztes Solowerk 'Bang Bang Boom Boom' ist von 2012 und am 10.04. 2015 erschien mit ‚Better Than Home‘ endlich der Nachfolger, der so gleich auf Platz 11 in die Charts einstieg. Die anschließenden Tourneen in 2015 und 2016 waren von Erfolg gekrönt. Mit ihrem neuen Album, welches im Herbst 2016 endlich erscheint, wird sie wieder auf die Bühne zurück kehren.

 

Zur Person:

Ihre Unberechenbarkeit war bislang so etwas wie das Markenzeichen der 44-jährigen US-Musikerin Beth Hart: Ihre Platten ähnelten oft einem Toben durch die diversen Genres, ihr Vokalvortrag variierte zwischen fast schon kreischendem Schreien und gefühlvollem Singen im wahrsten Sinne des Wortes. Und ihre Karriere glich einer Berg- und Talfahrt mit längeren Pausen: 1993 erschien ihr Debüt „Beth Hart And The Oceans Of Soul“, ihre letzte CD „Better Than Home“ war gerademal ihr achtes Album (plus die 2005er DVD „Live At Paradiso“).

Im September 2011 erschien dann das gemeinsamen Album mit Joe Bonamassa 'Don't Explain' , welches Fans und Kritiker gleichermassen überraschte. Mit ihrer markanten, ausdrucksstarken Stimme veredelt sie 10 Soul Cover. Produzent Kevin Shirley (Led Zeppelin, Black Crowes, Iron Maiden) über Beth Hart: „Beth hat eine sehr starke Stimme, ähnlich wie Janis Joplin. Außerdem hat sie eine Menge Etta James in sich.“ Unter den Augen von Kevin Shirley spielte Beth auch ihr vorletztes Solowerk 'Bang Bang Boom Boom' ein. Das gleiche Team fand sich dann auch im Januar 2013 wieder zusammen, um mit Joe Bonamassa den Nachfolger zu 'Don't Explain' einzuspielen. 'Seesaw', so der Albumtitel erschien am 17. Mai 2013 auf Provogue/Rough Trade. Anfang Juli spielten Beth & Joe zwei Shows im ausverkauften Carré in Amsterdam, welche im April 2014 auf CD und DVD/Blu-ray veröffentlicht wurden. Ihr bis dato letztes Werk ‚Better Than Home‘ erschien im April 2015. In der zweiten Jahreshälfte 2016 wird dann endlich ihr nächstes Album auf den Markt kommen.

Abdruck honorarfrei!

 

Eclipsed, Musix, Rockland & Rocks

präsentieren:

BETH HART & BAND

FIRE ON THE FLOOR TOUR 2016/17

09.11.2016 ESSEN – LICHTBURG

12.05.2017 LEIPZIG – HAUS AUENSEE

14.05.2017 BERLIN – COLUMBIAHALLE

16.05.2017 HAMBURG – LAEISZHALLE

18.05.2017 HANNOVER – THEATER AM AEGI

20.05.2017 BADEN-BADEN – KURHAUS BADEN-BADEN

22.05.2017 OFFENBACH – CAPITOL

24.05.2017 WUPPERTAL – HISTORISCHE STADTHALLE

29.05.2017 MÜNCHEN – CIRCUS KRONE

 

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

 

Tickets gibt es ab 40,00 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) an allen bekannten Vorverkaufsstellen

 

 

 

Tourneeveranstalter: Mascot-Provogue Records GmbH

www.mascotlabelgroup.com

Mo 15.

J BALVIN

REGGAETON STAR J BALVIN KOMMT IM MAI AUF DEUTSCHLAND-
TOUR
 
Nachdem der kolumbianische Reggaeton Superstar bereits im November 2016 seine exklusive Show in Köln
ausverkaufte, kommt J Balvin nun für eine Deutschland
-Tour im Mai zurück! Innerhalb von zwei Jahren erzielte
er vier #1 Singles und brach sogar den Rekord für die längste
#1 Platzierung eines Latin Solo-Künstlers. Billboard krönte ihn als „the biggest breakout act latin music has seen in many years“
und Auszeichnungen wie „Artist of the Year“ von Premios Lo Nuestro und ein Latin Grammy Award für„Best Urban Artist“
wurden ihm verliehen.Der Sänger brach unzählige Videoklick
- und Streaming-Rekorde in der Latin Music Szene, u.a. über 1 Milliarde Klicks zu seinem Video zu Ay Vamos, und kollaborierte mit vielen Künstlern wie Major Lazer und Justin Bieber.
Sein Album Energía, welches im Herbst veröffentlicht wurde,
stieg zudem auch direkt auf #1 in den US Billboard
Latin Album Charts und erhielt Dreifach-Platin in seinem Heimatland. Das Album enthält seine vorab veröffentlichten #1Singles Ginza und Bobo und Features mit Juanes, Daddy Yankee, Fuego und viele mehr. Sogar Pharrell Williams ist auf dem Album–auf Spanisch (!)–mit der Single Safari vertreten.
Seine Deutschland-Tour verspricht also eine einzige Party voller Hits, Tanz und Spaß zu werden
Do 18.
Ausverkauft

THE KOOKS | Support: Blossoms
THE BEST OF

THE KOOKS kommen im Mai auf Best of-Tour

Vor zehn Jahren mischte wie aus dem Nichts eine neue Band die Szene auf: THE KOOKS veröffentlichten ihr Debütalbum „Inside In/Inside Out“ – eine Platte die sich übrigens bis heute verkauft: In diesem Oktober übersprangen die Verkaufszahlen in ihrer Heimat UK die 1.500.000 - was gleichbedeutend mit der fünften Platinauszeichnung für diesen Meilenstein ist. Seither sind die Jungs aus Brighton immer stärker geworden. Drei weitere Alben folgten, die die Entwicklung zeigen: Nach dem erwachsenen Britpop des Debüts folgten mit „Konk“ eine vielseitigere Platte mit deutlich mehr Einflüssen, der polierte Pop von „Junk of the Heart“ und zuletzt mit „Listen“ durch die Zusammenarbeit mit Hip Hop-Produzent Inflo die perkussivste Musik der KOOKS bislang. Jetzt aber, nach all diesen Platten und Songs, riesigen Welttourneen, der Vielzahl von Auszeichnungen, der Anerkennung der Kritiker und den frenetischen Bekundungen der begeisterten Fans, finden THE KOOKS, es sei Zeit, das alles gebührend zu feiern. Und wie macht man das am besten als Band, die am liebsten auf der Bühne steht ? Natürlich mit einer Jubiläumstour. Die Indie-Rocker kommen im Mai auf eine Best-of-Tour, auf der sie u.a. ihre größten Hits und sicherlich auch die eine oder andere Besonderheit zum Besten geben werden.

Präsentiert wird die Tour von piranha, kulturnews und Deezer.

18.05.2017 Berlin - Astra Kulturhaus 19.05.2017 Wiesbaden - Schlachthof 20.05.2017 München - Tonhalle 21.05.2017 Stuttgart - Longhorn 23.05.2017 Hamburg -Docks 25.05.2017 Köln - E-Werk

Tickets gibt es ab Freitag, den 9. Dezember, 10 Uhr für 30 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter thekooks.com/, facebook.com/thekooksofficial, twitter.com/THEKOOKSMUSIC, instagram.com/thekooksmusic/, youtube.com/user /thekooksofficial, thekooksmusic.tumblr.com/ und soundcloud.com/kooksmusic. 

So 21.
Ausverkauft

Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi | Support: Pavlidis

Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi
 
Nachdem Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi vor über einem Jahr die letzten drei ausverkauften Shows ihrer „Expedition ins O“-Tour im Berliner Kesselhaus spielten, wollen sie es 2017 endlich wieder wissen. Fingerjucken und Hummeln im Hintern. Mit neuem Kram natürlich, an dem in den letzten Monaten ausgiebig gefrickelt, gefeilt und rumgetextet wurde. Nicht dass da demnächst etwa ein neues Album geplant ist?! Neben Klassikern wie „Der Anfang ist nah“, „Werbistich“, „Sockosophie“, „Sie mögen sich“ oder „Parantatatam gibt es also viel Neues auf die Ohren, natürlich im gewohnt-charmanten Tentakel-Style mit Bürsten, Töpfen, Fahradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und fies gestimmten Gitarren. Dazu natürlich Pengs außergewöhnliche Texte über Wahnsinn, Erleuchtung, Socken, Monster, Kugelschlucker und allerhand unterhaltsame Seltsamkeiten. 
 

Pavlidis

Ben Pavlidis von den Ohrbooten und Shaban (der Co-MC und musikalische Kopf bei Käptn Peng) lernten sich 2013 auf einer schwitzigen Freestyle-Session auf der Fusion kennen. Aus einem saloppen „Lass ́ mal nen Track zusammen machen!“ entstand tatsächlich und erstaunlich flott der Song „Mutterschiff“. Ben lieferte den Text, Shaban zimmerte die fetten Beats. Und weil das so schnell ging und die Zusammenarbeit gleich wunderbar unkompliziert flutschte, blieben die beiden Berliner einfach am Ball.Drei Jahre später ist genug Futter für ein ganzes Album zusammen. Es heißt „Identitetris“ und erscheint am 11. November 2016 über das Käptn Peng-Label Kreismusik (Vertrieb Soulfood). 11 Tracks über das fragile Konstrukt der eigenen Identität und dem zugewiesenen Platz in der Gesellschaft. Die daraus entstehende Verwirrung und Krise gleich mitgeliefert, weniger in konkrete Themen, mehr in erschreckend plastische Zustände geschnürt. Texte als emotionaler Raum, in dem mehrere Wahrheiten nebeneinander bestehen können und die vielleicht auch deshalb keinen Platz bei den Ohrbooten gefunden haben. Die Abgründe sind hier unmittelbar spürbar, das Ohrbooten ́sche Augenzwinkern fehlt fast vollständig.Unter der Oberfläche: Elektronische Beats mit Saiteninstrumenten, denn auch Matze aus dem Ohrboot (mit dem Ben Pavlidis schon seit knapp 20 Jahren zusammen Musik macht) ist mit seiner Cümbüsh (eine Art Banjo aus der Türkei) am Start. Eigentlich solle Matze bei ein bis zwei Tunes für das Album etwas einspielen, am Ende verleiht er der Platte nun auf acht Nummern eine indigoblaue Tiefe und orientalische Atmosphäre. Die typisch organisch-elektronischen Shaban-Beats und Breaks tun ein Übriges und auch die beiden Labelkollegen Käptn Peng und Lemur gucken als Feature-Gäste auf dem Titeltrack vorbei.Bei aller Abstraktion und Tiefe durchströmt „Identitetris“ erstaunlicherweise zu jedem Zeitpunkt eine ungezwungene Leichtigkeit. Ganz nach dem vielbeschworenen Motto „alles kann, nichts muss“. Freestyle-Feeling eben, fast so als ob der Kennenlern-Jam von 2013 gerade erst zu Ende ist und man sich glücklich und nachschwitzend ins morgendliche Fusion-Zelt fallen lässt. 
Juni
So 04.

Daddy Yankee

Shaky, shaky, shaky, shaky, shaky, shaky, shaky Como é dame una vueltita otra vez

ES IST SOWEIT... die Leidenschaft kocht, die Menge bebt, Reggaeton Beats pumpen Adrenalin in deine Blutbahn...dann betritt DADDY YANKEE die Stage.

Starshine Group International holt euch den MEGA-Star nach Deutschland und du bist dabei!

Unzählige Gold- und Platin Awards, mehrere Nummer 1 Hit-Singles und 2 Milliarden Youtube Views machen es deutlich: DADDY YANKEE ist einer der bekanntesten und beliebtesten Künstler, nicht nur im Latin/ Reggaeton Genre, sondern WELTWEIT!

Sei ein Teil von etwas ganz Großem und teile dieses unvergleichbare Erlebnis mit ganz besonderen Menschen.

HEISSE LATINAS – KOCHENDE EMOTIONEN – UND DER SÜDAMERIKANISCHE FLAIR werden dieses einmalige Erlebnis unvergesslich machen.

YOU ONLY LIVE ONCE

Der Ausverkauf von Daddy Yankees Konzerten erfolgt bereits meist in den ersten Stunden beim Vorverkauf.

Sichere dir jetzt unvergessliche Erinnerungen, sonst macht es Jemand anderes. 

Di 20.

DEVENDRA BANHART

Der in Venezuela und Kalifornien aufgewachsene Singer und Songwriter kann sich als Begründer einer strahlenden Neo-Hippie Szene bezeichnen oder wahlweise auch als Botschafter der New-Weird-Americana-Bewegung. Folkige, entspannte Gitarrenklänge und traumhafte Melodien, so bekommt nur Banhart sie hin.

September
Di 12.

THE SISTERS OF MERCY

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 30,00 € zzgl. Gebühr | Tickets

The Sisters Of Mercy im September auf Tour

Keine andere Band verweigert sich den Mechanismen des Marktes so konsequent wie The Sisters Of Mercy. Wenn man auf ihrer Website den Link „Record News“ anklickt, landet man auf einer Seite mit dem schönen Titel „ERROR 404, PAGE NOT FOUND“. Es gibt kaum Neuigkeiten, keine Pressemitteilung - seit 1990 haben Sänger Andrew Eldritch, die Gitarristen Chris Catalyst und Ben Christo und Doktor Avalanche, ihr Drumcomputer, kein neues Album mehr aufgenommen. Nicht, dass es keine neuen und naturgemäß unveröffentlichte Songs gäbe oder grandiose und wahnwitzige Coverversionen von Dick Dale über Red Lorry Yellow Lorry bis hin zu den Andrew Sisters – die schon vom Namen her sehr gut zu Eldritch und seinen Schwestern passen. Es gibt aber nur eine Chance, die neuen Tracks und natürlich auch die alten Kracher von „This Corrosion“ über „Temple Of Love“ bis hin zum Meilenstein „Floodland“ in neuen und frischen Varianten zu hören: Man muss sich in die Konzerthallen begeben, sich in den Trockeneisnebel stellen, ohne den die Jungs nie auf die Bühne kommen, und sich eines der großartigen Konzerte anhören. Denn The Sisters Of Mercy sind nur und vor allem eine Live-Band. Wie heißt es auf der kargen Homepage der Band so schön: „We are a rock’n’roll band. And a pop band. And an industrial groove machine. We are intellectual love gods“. Und verdammt gut, wenn sie auf der Bühne stehen

Do 21.

MIKE + THE MECHANICS
Let Me Fly

MIKE + THE MECHANICS:

Ihr neues Album „Let Me Fly“ erscheint am 07. April bei BMG

Im September auf großer Tour durch Deutschland!

 

Köln, 22. März 2017 – Nach ihrer erfolgreichen Tournee letzten Jahres kommen Mike + The Mechanics im nächsten September für zwölf Konzerte wieder live nach Deutschland! Dabei stehen Dresden (07.09., Schlachthof), München (17.09., Muffathalle), Mainz (18.09., Halle 45), Essen (20.09., Lichtburg), Berlin (21.09., Columbiahalle), Leipzig (22.09., Haus Auensee), Köln (24.09., Gloria) und Mannheim (25.09., Rosengarten), Stuttgart (26.09., Theaterhaus T1), Hannover (28.09., Theater am Aegi), Hamburg (29.09., Laeiszhalle) und Magdeburg (30.09., Stadthalle) auf dem Tourneeplan. Tickets für diese Konzerte gibt es ab Freitag, 24.03., 10:00 Uhr unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten VVK-Stellen.

 

Mike Rutherford hat derzeit allen Grund dazu, glücklich zu sein, denn „Let Me Fly“ destilliert alles, was Mike + The Mechnics ausmacht: Das Songwriting, das erbaulich-Lebensbejahende und die typisch-eigenartigen Untertöne. Ihr neues Album „Let Me Fly“ (VÖ 07.04, BMG) besitzt jene Form von Lebensfreude, für die Mike + The Mechanics seit jeher stehen. Und wie immer taucht ein Haufen Charaktere in den Songs auf, die nicht zwangsläufig aufrechte Menschen sind, wie der glücklose Aufreißer in „Don’t Know What Came Over Me“, welches auch die erste Singleauskopplung des Album ist.

 

Mike beschreibt den Typen so: „Da ist dieser Kerl, glücklich verheiratet und verliebt in seine Frau. Eigentlich ist alles fein für ihn. Aber plötzlich, in dieser einen Nacht, ist er weg und verliert alles wegen eines One-Night-Stands, wegen einer Situation, die komplett verrückt war. Der Mann bittet um Vergebung, aber wird sie ihm gewährt? Der Song lässt ihn im Ungewissen hängen. Und nein, er ist nicht autobiografisch zu verstehen“, lacht Mike.

 

Mike Rutherford rief Mike + The Mechanics vor inzwischen bereits 32 Jahren ins Leben, mit der Veröffentlichung von „Let Me Fly“ am 07. April 2017 liegt das mittlerweile achte Album der Band vor. Nach ihrer Frühjahrstour durch UK steht als nächstes Highlight für 2017 im Juni der Auftritt als Special Guest bei Phil Collins’ Konzert im Rahmen des British Summer Time Festival im Hyde Park London an.

 

„Let Me Fly“ nahm an Fahrtwind auf als die Band 2011 mit „The Road“ auf Tour war, dem ersten Album mit der momentanen Besetzung: Rutherford (Gitarre/Bass), Luke Juby (Keyboards), Gary Wallis (Schlagzeug), Anthony Drennan (Gitarre), Andrew Roachford (Gesang), Tim Howar (Gesang). „Live waren die Mechanics nie richtig präsent gewesen“, sagt Mike Rutherford. „Deswegen begann das aktuelle Line Up so, wie ich vor 40 Jahren angefangen hatte. Wir machten uns live einen Namen. Wir spielten überall in Europa Festivals-Gigs, gingen ein paar Mal in England auf Tour und spielten kleinere Venues. Das war interessant, denn ich fragte mich, ob es in meinem Alter überhaupt okay wäre, noch mal die Bühne der Guildhall von Portsmouth zu betreten. Aber alle Zweifel konnten schnell ad acta gelegt werden, weil wir eine richtig gute Live-Band wurden. Die Chemie zwischen uns stimmt einfach, weil wir ganz unterschiedliche Leute sind, ein lustig-spleeniger Haufen. Wir brauchten allerdings neue Songs.“

 

Mikes Freund Brian Rawling, der für David Bowie, Tina Turner, auf Chers „Believe“ und beim Mike + The Mechanics-Hit „Now That You’ve Gone“ Produzenten-Regie geführt hatte, nahm die Sounding Board-Rolle für „Let Me Fly“ ein. Rawling stellte Mike den ehemaligen Johnny Hates Jazz-Sänger Clark Datchler vor, woraufhin im Dezember 2015 eine neue Songwriting-Partnerschaft geboren worden war. „Wir trafen uns und vom ersten Tag an funktionierte unsere Zusammenarbeit“, erzählt Mike. „Clark ist ein ausgewiesener Songwriter und er brachte frischen Wind in meine Ideen. Ich schickte ihm ein paar Zeilen, die er zu Leben erweckte. Es gab keinen einzigen trägen Moment.“

 

 

Die Resultate überzeugten schließlich auch den selbstkritischen Chef-Mechaniker, wie er ausführt. „Das ‚The Road’-Album haute keinen vom Hocker, weil wir es direkt aufnahmen, nachdem sich das aktuelle Line Up der Band kennengelernt hatte. Inzwischen haben wir gelernt, das Beste aus uns herauszuholen. Mir geht’s in erster Linie darum, mir selbst zu beweisen, dass ich einen guten Song schreiben kann. Je älter man wird desto weniger findet man sich mit Gedanken wie ‚ist ganz okay’ ab. Man macht sich nichts mehr vor und geht mit sich selbst härter ins Gericht. Das Schwierigste an meinem Musiker-Dasein ist der Wunsch, relevant bleiben zu wollen. Jeder, der behauptet, dass Erfolg nicht wichtig sei, sagt nicht die ganze Wahrheit. Man wünscht sich, dass die Musik, die man schreibt, den Leuten gefällt. Wenn dem so ist, wird man von dem Gefühl belohnt, dass sich die Mühe gelohnt hat. So einfach ist das. Übrigens, meine Frau liebt das Album mehr als etliche meiner Alben, an denen ich in den letzten zwei Dekaden arbeitete. Glauben Sie mir, das ist ein sehr gutes Zeichen.“

 

„Let Me Fly“ erscheint am 07.04. bei BMG und kann ab sofort hier bestellt werden: https://BMG.lnk.to/rQkQD.

 

Auf ihrer Tournee haben Mike + The Mechanics, die weltweit schon über 10 Millionen Alben verkauft haben, u.a. ihre größten Hits wie The Living Years, Silent Running, All I Need Is A Miracle, Word Of Mouth, Another Cup of Coffee und natürlich den unvergesslichen Radiohit Over My Shoulder sowie jede Menge Soul und eine Auswahl der neuen Stücke im Gepäck.

 

 

Mike + The Mechanics

Let Me Fly Tour 2017

 

07.09. Dresden, Schlachthof

17.09. München, Muffathalle

18.09. Mainz, Halle 45

20.09. Essen, Lichtburg

21.09. Berlin, Columbiahalle

22.09. Leipzig, Haus Auensee

24.09. Köln, Gloria

25.09. Mannheim, Rosengarten

26.09. Stuttgart, Theaterhaus

28.09. Hannover, Theater am Aegi

29.09. Hamburg, Laeiszhalle

30.09. Magdeburg, Stadthalle

 

 

Tickets ab 24.03, 10:00 Uhr im offiziellen Vorverkauf!

 

Tickets im Internet unter www.eventim.de

Bundesweite Tickethotline: 01806 – 57 00 00 (20 Cent / Min. im Festnetz, Mobilfunkpreise max. 60 Cent/Min.).

Mehr Informationen unter www.mikeandthemechanics.com und www.prknet.de

Sa 30.

JOHN LEGEND
DARKNESS AND LIGHT TOUR

  • Örtlicher Veranstalter: Live Nation GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 57,50 € zzgl. Gebühr | Tickets

 

John Legend kündigt „Darkness And Light“- Arena-Tour an
Neue Single „Surefire“ erscheint pünktlich zur Tour
Album „Darkness And Light“ ein weltweiter Erfolg 
Im September/Oktober sechs Konzerte in Deutschland & der Schweiz
 

Der international gefeierte, mit zahlreichen Platin-Auszeichnungen veredelte, Oscar-, Golden Globe- und zehnfache Grammy-Gewinner John Legend wird in diesem Herbst nach Europa kommen. Im September und Oktober spielt er seine bislang größte Tournee auf dem Kontinent. Seine „Darkness And Light“-Tour umfasst 24 Shows. Zwischen dem 24. September und dem 9. Oktober absolviertJohn Legend fünf Konzerte in Hamburg, Berlin, München, Köln und Frankfurt, am 10. Oktober gibt er ein weiteres Konzert in Zürich.

 

Die Tourneeankündigung fällt zusammen mit der Ankündigung von „Surefire“, der zweiten Single aus seinem aktuellen Erfolgs-Album „Darkness And Light“, welches, begleitet von zahllosen hervorragenden Kritiken, im Dezember 2016 erschien. „Surefire“ folgt auf die erste Auskopplung „Love Me Now“, eine Single, die auf Spotify bereits 157 Millionen Mal gestreamt wurde. Das offizielle Video zur Single wurde auf YouTube mehr als 88 Millionen Mal angesehen. Seit der Veröffentlichung von „Darkness And Light“ konnte man John Legend als Co-Executive Producerund Mitwirkenden in dem Film-Smash-Hit „La La Land“ erleben, der unlängst sieben Golden Globes und sechs Oscars verliehen bekam. Außerdem steuerte er zusammen mit Ariana Grande den Titelsong zum Remake von „Die Schöne und das Biest“ bei.

 

Der in Ohio geborene John Legend konnte bis heute zehn Grammy Awards, einen Oscar, einen Golden Globe Award, den BET Award als „Best New Artist“ und viele weitere Preise gewinnen. Legend studierte Englisch und afrikanisch-amerikanische Literatur an der Universität von Pennsylvania und verfolgte schon während des Studiums zahlreiche musikalische Projekte. Eines davon war ein Engagement als Pianist auf dem Lauryn Hill-Stück „Everything Is Everything“, kurz danach begann er, eigene Shows rund um Philadelphia zu spielen. 

 

Im Anschluss an das College wurde er dem damals aufstrebenden Hip-Hop-Künstler Kanye West vorgestellt, der Legend für sein eigenes Label GOOD Music unter Vertrag nahm und auf zahlreichen seiner eigenen Tracks als Sänger einsetzte. Durch diese und ähnliche Kollaborationen mehrte sich die Anerkennung für den ausgezeichneten Sänger, er wirkte an vielen Hits von Kanye West, Jay-Z und Alicia Keys mit. Sein Debütalbum „Get Lifted“ erschien 2004 und enthielt nicht nur seine erste Hit-Single „Ordinary People“, sondern wurde obendrein mit gleich mehreren Grammy Awardsausgezeichnet. Der Nachfolger „Once Again“, 2006 erschienen, entwickelte sich zu einem Multi-Platin-Seller und verhalf John Legend zu einem weiteren Grammy.

 

2008 folgte das dritte Album „Evolver“ mit der Hit-Single „Green Light“. Seine Kollaboration mit der Hip-Hop-Gruppe The Roots auf dem Album „Wake Up“ gewann 2011 den Grammy für das beste R'n'B-Album. Das 2013er-Album „Love In The Future“ enthielt die Single „All Of Me“, bis dato der größte Hit für den vielseitig begabten Künstler: Der Song erreichte den 1. Platz in den US-Billboard Charts. Für „Glory“, den Titelsong des Films „Selma“, gewann Legend seinen ersten Oscar, einen Golden Globe Award und einen weiteren Grammy. Nun stehen mit dem aktuellen Album „Darkness And Light“ weitere Erfolge an – das Album platzierte sich weltweit hoch in den Charts. Darüber hinaus ist er als Teilhaber der Filmfirma Get Lifted Film Co. inzwischen erfolgreicher Kino- und TV-Filmproduzent und tritt auch immer wieder als Schauspieler in Erscheinung.

Live Nation Presents

John Legend

 

 

​So.​24.09.17​Hamburg​Mehr! Theater

​Sa.​30.09.17​Berlin​Columbiahalle

​So.​01.10.17​München​Zenith

​So.​08.10.17​Köln​Palladium

​Mo.​09.10.17​Frankfurt​Jahrhunderthalle

​Di.​10.10.17​CH-Zürich​Samsung Hall

 

 

 

 

 

 

 

Oktober
Fr 06.

J. Cole
4 YOUR EYEZ ONLY - Tour

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 47,00 € zzgl. Gebühr | Tickets

Seine drei bislang veröffentlichten Alben gingen al lesamt geradewegs auf Platz 1 der US-Charts – und auch die Nummer vier macht da k eine Ausnahme: Auf den Tag genau zwei Jahre nach seinem für einen Grammy nominierten Vorgängeralbum ›2014 Forest Hills Drive‹ meldete sich MC J. Cole i m Dezember 2016 mit seinem brandneuen Album ›4 Your Eyez Only‹ zurück – und ma rkierte damit die vierte No. 1 in den US Billboard Top 200 Charts in Folge. Zudem erreichten alle zehn Tracks des Albums auf Anhieb eine Chartplatzierung in den Bill board Top 100 Charts.

Der in Deutschland geborene und in North Carolina aufgewachsene J. Cole entdeckte als Teenager Eminem, Canibus und Nas und begann kurz darauf, eigene Zeilen zu schreiben, lernte gleichzeitig Klavier un d das Produzieren von Beats. Was er mit der Kombination dieser Fähigkeiten erreicht hat, ist atemberaubend: Seine Alben ›Cole World: The Sideline Story‹ (2011), ›Born Sinner‹ (2013) sowie ›2014 Forest Hills Drive‹ (2014) erreichten nicht nur allesamt h öchste Charts-Positionen und einhelliges Kritikerlob von allen Seiten – ›2014 Fo rest Hills Drive‹ wurde zudem für den Grammy nominiert und die dazugehörige Tour war die bestverkaufte HipHop Tour des Jahres 2015 – es läuft also rund für »the man who famously went double Platinum with no features«, wie ihn Kollege DJ Boot h einst bezeichnete. Nach dem ebenso erfolgreichen Launch seines neuesten Albums ›4 Your Eyez Only‹ kommt J. Cole im Rahmen seiner Welttournee auch für drei Termine nach Deutschland!

So 08.

Eisbrecher | Support: Unzucht
Sturmfahrt 2017

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 33,30 € zzgl. Gebühr | Tickets

EISBRECHER – Auf großer „Sturmfahrt“ im Herbst 2017 – UNZUCHT als Special Guest mit auf See! 

Ein Sturm zieht auf! 

Die Band EISBRECHER werden 2017 auf große „Sturmfahrt“ gehen. Der Vorverkauf zur Tournee, die sie neben dem deutschsprachigen Raum auch erstmals für Konzerte nach Frankreich und Holland führen wird, ist bereits in vollem Gang. So war innerhalb von nur kürzester Zeit das vergünstigte Early Bird-Ticketkontingent für die Shows in Berlin, Hamburg, Leipzig, München, Oberhausen, Stuttgart und Wiesbaden ausverkauft ! 

Bereits im Sommer 2017 wird ein neues Eisbrecher Studioalbum erscheinen – der Nachfolger zum bislang erfolgreichsten Werk „Schock“. In diesem Jahr erhielt die Band eine Goldauszeichnung dafür, ebenso für das Vorgängeralbum „Die Hölle Muss Warten“! Beide Alben stiegen auf #2 in den Deutschen Media Control Album Charts ein. Das Album „Schock“ hielt sich 33 Wochen in den Charts und belegte eine Top 50 Platzierung in den Jahrescharts 2016.

Unverkennbar geschmiedet im Heimathafen der bayerischen Landeshauptstadt München sind Eisbrecher Flaggschiff der sogenannten Neuen Deutschen Härte.  Seit nunmehr 15 Jahren navigiert die Band im Fahrwasser eines Musikgenres, das wie eine musikalische Skulptur für deutsche Schlagworte scheint und bricht deren eng gesteckte Grenzen dabei zugleich zielsicher Stück für Stück. 
Zwischen all der spektakulären Liveshow-Optik, all der stoischen Härte, den maschinengleichen Riffs und dem hintergründigen Wortwitz, erstrahlt ihre ganz eigene Persönlichkeit.
 
Wortwitz beweist der schlagfertige Frontmann Alex Wesselsky nicht nur bei EISBRECHER, sondern auch in der TV-Landschaft, wo er Formate wie  „Der Checker“ (DMAX), „Auto gebraucht“ (Kabel1), „Auftrag Auto“ (Sport1), „Fort Boyard“ (Kabel1) oder „Red Bull Crashed Ice“ (Kabel1) Witz und Charme verlieh. Der gebürtige Augsburger dreht derzeit für DMAX ein neues Format. Außerdem ist Alex derzeit als „Der Eisgeneral“ im Rahmen von Peter Maffays „Tabaluga“ deutschlandweit zu sehen.
 
Als Special Guest für die „Sturmfahrt“-Tour 2017 ist die Hannoveraner/Leipziger Formation UNZUCHT bestätigt, die EISBRECHER bereits auf ihrer Tour im Frühjahr 2016 begleiteten. „Die Kombination kam beim Publikum sehr gut an und passt darüber hinaus auch menschlich“, so EISBRECHER. „Wir haben uns super verstanden und haben seitdem ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Wir freuen uns darauf, UNZUCHT noch einmal dabei haben zu dürfen.“ Im September dieses Jahres veröffentlichten UNZUCHT ihr aktuelles Studioalbum „Neuntöter“, mit dem sie es bis auf Platz 16 in die deutschen Charts schafften.

 

Das Jahr 2017 wird sehr, sehr kalt°! – es warten noch viele Überraschungen auf die EIS(BRECHER)-Welt!

EISBRECHER @ STURMFAHRT 2017 
Special Guest: UNZUCHT
29. 09. 2017 Oberhausen (D) / Turbinenhalle 1
30. 09. 2017 Hamburg (D) / Mehr! Theater
01. 10. 2017 Wiesbaden (D) / Schlachthof
02. 10. 2017 Stuttgart (D) / Liederhalle - Hegelsaal
03. 10. 2017 München (D) / Zenith
05. 10. 2017 Wien (A) / Gasometer
06. 10. 2017 Dresden (D) / Alter Schlachthof
07. 10. 2017 Leipzig (D) / Haus Auensee
08. 10. 2017 Berlin (D) / Columbiahalle
10. 10. 2017 Saarbrücken (D) / Garage
11. 10. 2017 Zürich (CH) / X-tra Limmathaus
13. 10. 2017 Eindhoven (NL) / De Effenaar
14. 10. 2017 Paris (F) / Le Trabendo
 
Originaltickets nur unter: www.eis-brecher.com/tickets
Tickets sind ab sofort auch an allen bundesweiten EVENTIM/CTS Vorverkaufsstellen erhältlich!
 
   
Eisbrecher Office + Booking:
Eisland Entertainment
 
Presse:
Rosenheim Rocks
Sa 14.

Mogwai

So 15.

WEEZER | Support: The Orwells

Weezer kommen nach Deutschland!

Die Collegerock-Epigonen nach langer Zeit auf Tournee

Im Gepäck das zehnte Album „Weezer (The White Album)“

Zwei Konzerte im Oktober in Berlin & Köln

 


 

Man darf es gern eine echte Sensation nennen: Nach langer Abstinenz von den europäischen Live-Bühnen werden Weezer im Herbst auf Europa-Tournee kommen und in diesem Rahmen zwischen dem 15. und 16. Oktober auch zwei Konzerte in Berlin und Köln geben! Die Band um Vordenker Rivers Cuomo erfreut sich nach einer höchst wechselhaften Bandgeschichte, die seit diesem Februar bereits beachtliche 25 Jahre andauert, in den vergangenen Jahren ungebrochener Beliebtheit dies- und jenseits des Atlantiks. Seit ihrem dritten Album „Weezer (The Green Album)“ von 2001 stieg jedes neue Werk sofort in die Top Ten der US-Billboard Charts, auch international belegen Weezer regelmäßig hohe Charts-Plätze. Das von ihnen initiierte Genre des „Collegerock“ hat die Band dabei immer wieder neu definiert und interpretiert, doch gerade mit den letzten beiden Alben „Everything Will Be Alright At The End“ (2014) und „Weezer (The White Album)“ haben Weezer wieder zu alter, klassischer Rock-Größe zurückgefunden.

 

Als der eigenwillige, sehr kluge und mit dem Begriff des typischen „Nerds“ recht treffend umschriebene Sänger und Gitarrist Rivers Cuomo im Februar 1992 eine neue Band mit dem Namen Weezer gründet, ist er auf der Suche nach einem neuen Sound, der all seine persönlichen Vorlieben miteinander vereint: Da ist der klassische Hardrock einerseits, daneben seine Leidenschaft für die verzerrte Wucht des Alternative Rock, und andererseits eine ungebremste Begeisterung für große Pop-Melodien im Glanz der Beach Boys. Was bei ihm daraus entsteht, als er mit drei Freunden zusammen die ersten Songs für Weezer schreibt, erhält von der Musikpresse zügig einen eigenen Namen: der „Collegerock“ wird geboren und in der Folge zu einem der vitalsten Genres der 90er-Jahre, aus dem nach und nach weitere neue Stile wie etwa der Emocore erwachsen.

 

All das ist von Weezer zwar nicht intendiert, wird aber gern angenommen, denn es hilft ihnen, vom Fleck weg zu einer Größe in der US-amerikanischen Musikszene zu werden. Gleich die erste Single, der inzwischen zum Klassiker avancierte Song „Buddy Holly“, wird ein großer Hit, der es bis auf Platz 2 der US-Alternative Charts bringt. Im Fahrwasser dieses Erfolgs erwächst auch aus dem ersten Album „Weezer“ ein lang anhaltender Hit, die Jugend entdeckt mit dem Collegerock ein neues Genre, das ebenso auf Kantigkeit setzt wie auf brutal eingängige Melodien, die sich niemals abnutzen.

 

Ein wenig scheint der öffentlichkeitsscheue Frontmann jedoch überfordert von dem plötzlichen Erfolg. Und so gerät das zweite Album „Pinkerton“ deutlich düsterer und konfrontativer. Die Presse feiert das Werk, der Erfolg indes bleibt aus (und das, obwohl sich viele Weezer-Fans bis heute einig sind, dass „Pinkerton“ das vielleicht beste Album der Band ist). Es entsteht eine lange Bandpause, Gerüchte über eine Auflösung machen sogar die Runde. Doch tatsächlich beendet Rivers Cuomo schlicht zunächst sein Studium, bevor Weezer fünf Jahre später mit dem dritten Album „Weezer (The Green Album)“ zurückkehren – und mit „Island In The Sun“ einen ihrer größten weltweiten Radiohits abliefern.

 

Seither gehören Weezer zum Standard-Kanon der bedeutenden US-amerikanischen Rockbands. Zwar bleibt die Geschichte der Band sowie die Reaktion der Kritik auf jede weitere Platte unberechenbar – so wird etwa das siebte Album „Raditude“ (2009) heftig verrissen, weil es mit Synth-Pop und Hip-Hop liebäugelt. Doch die Fans bleiben der Band treu und verhelfen jedem weiteren Album zum Top Ten-Erfolg in den USA sowie vielen weiteren internationalen Erfolgen. Mittlerweile darf man Weezer, die heute neben Cuomo aus dem zweiten Gründungsmitglied Patrick Wilson am Schlagzeug, dem 1993 eingestiegenen Gitarristen Brian Bell sowie dem 2001 hinzu gestoßenen Bassisten Scott Shriner bestehen, als eine feste Größe des US-Rock bezeichnen, die auf den Collegerock einen ebenso deutlichen Einfluss nahm wie die Foo Fighters auf den Alternative Rock.

Fr 20.

JUSTICE
WOMAN TOUR 2017

JUSTICE
WOMAN
New Album
Out on November 18th 2016
(Ed banger records / because music)
Back in 2007 Justice's crunching deconstruction of techno, pop, R&B, electro, funk, metal and pretty much anything else that took their fancy established the pair as one of France’s most vital musical exports. Their second album, 2011’s Audio, Video, Disco, pushed the sonic boat out even further. A bombastic aural wallop whose classic ’70s rock flourishes owed as much to Queen and Yes as it did Frankie Knuckles or Prince, it saw them embark on rapturously received world tour that took in headline slots at Coachella and Lollapalooza. The first taster fans had after a five-year studio silence, « Safe And Sound » is the perfect fanfare for what lies ahead. Built upon a bedrock of slap bass workouts and
glistening synthesisers, the sense of drama is ratcheted up by swirling Love Unlimited-styled disco strings.
Woman’s journey catapults you from the elastic R&B pop of «Pleasure » straight into the rush of « Alakazam! ». Twirls through a dazzling bout of thumping electronic piano and clavinet sparring during « Fire »’s dancefloor peacocking, barely pausing for
breath before it lands at « Stop » - a sparkling, bittersweet slice of disco pop that boasts one of the best chorus the pair have ever had on a track. Featuring Audio, Video, Disco collaborator Morgan Phalen on vocals, « Randy » has a melody Michael McDonald would have killed a fellow Doobie Brother for (if MichaelMcDonald was into gut-shuddering electro that is). « Love S.O.S », meanwhile, sounds like the greatest disco anthem you’ve never heard, striking the perfect balance of euphoria and heartache while a synth wails like a police siren through out.
It’s mirrored in a more live approach to recording. At least that’s what it initially sounds like. What you think is a live drum track turns out to be a heavily treated 808 and what sounds unmistakably like a theremin transpires to be a woman playing a musical saw. The songs themselves too are almost impossible to pin down. Coming halfway through the album, Chorus jolts the listener out of any concept of what the record is going to promise next. What is it? Glitch techno? Sci-fi prog? Celestial disco?
Only a fool would try to second guess Justice. And that includes Justice themselves.

Präsentatoren: radioeins 

Di 31.

Kasabian | Support: Slaves
For Crying Out Loud

Kasabian zählen zu den wichtigsten Protagonisten der jüngeren britischen Musikgeschichte. Stilistisch bezugsoffen und frei von jeder Klassifizierung vereinen sie fünf Jahrzehnte Rock- und Clubkultur erfolgreich zu einem homogenen Sound. Alle fünf bisherigen Alben knackten in England die Top 4. Die letzten vier, „Empire“, „West Ryder Pauper Lunatic Asylum“, „Velociraptor!“ und „48:13“ eroberten sogar die Spitzenposition. Elf ihrer Single-Auskopplungen stiegen in die britischen Top 30, vier in die Top 10. Für das neue, am 05. Mai erscheinende Album „For Crying Out Loud“ entwickelte die Band aus Leicester ihren frischen, für sie ungewöhnlich direkten und klaren Sound des Vorgängers „48:13“ weiter, der sich deutlich von den ersten vier Alben abhebt. Mit diesem Album werden sich Kasabian ab Juni und für den Rest des Jahres auf Tournee befinden, in deren Rahmen sie zwischen dem 30. Oktober und dem 7. November auch für vier Konzerte in München, Berlin, Hamburg und Köln nach Deutschland kommen.

 

Wie bei vielen Musikerkollegen begann ihre Geschichte lange bevor sie eine signifikante Eigendynamik bekam. 1997 gründeten drei Schüler aus der Umgebung von Leicester – Tom Meighan (Gesang), Sergio Pizzorno (Gitarre, Gesang), Chris Edwards (Bass) – die Band Saracuse. Vorübergehend stieß Gitarrist Christopher Karloff hinzu, der den Anstoß zu einem neuen Namen gab: Kasabian waren geboren. Die junge Truppe entwickelte einen einzigartigen Stilmix, den sie bis heute verfeinert. In ihren Songs finden sich Anleihen an den rauen Rock der Rolling Stones, den Sex-Appeal der Doors sowie die epischen Weltraumklänge von Pink Floyd. Gleichzeitig öffnen sich Kasabian modernen Einflüssen.

 

Die englische Presse ordnet Kasabian Anfang des Jahrtausends als „Wiedergeburt des Raves Marke Stone Roses oder Primal Scream“ ein. Eine Begrenzung, die ihnen schnell zu eng wird. Zwar verfügt ihr selbstbetiteltes Debüt noch über deutliche Referenzen an den Rave-Sound. Doch

bereits mit dem zweiten Album „Empire“ von 2006 wird klar, dass Kasabian in einer eigenen Liga spielen. Ihr Stil ist speziell, individuell und unverwechselbar. Insbesondere als 2006 ein weiterer Ausnahme-Musiker zur Band stößt, Drummer Ian Matthews. Der mit Produzentenlegende Dan The Automator (DJ Shadow, Gorillaz, Deltron 3030) eingespielte Nachfolger „West Ryder Pauper Lunatic Asylum“ erweist sich als grandioses Konzeptalbum und Höhepunkt der bisherigen Veröffentlichungen.

 

Ein Überblick über ihr Schaffen vermittelte das 2010 veröffentlichte Boxset „The Albums“. 2011 folgte die gelungene Fortsetzung ihrer Klangexkursionen mit dem Album „Velociraptor!“, das wieder von Dan The Automator produziert wurde. Die anschließende Welttournee mit frenetisch umjubelten Headliner-Shows auf bald allen bedeutenden Festivals des Globus geriet zu einem wahren Siegeszug. Zahlreiche Preise – unter anderem ein BRIT-, zwei Q-, und vier NME-Awards – untermauerten ihre Ausnahmestellung in der britischen Musiklandschaft.

 

Für das fünfte, 2014 erschienene Album „48:13“ verordnete sich das Quartett eine neue, für sie überraschende Klarheit und Reduktion in Struktur, Sound und Songaufbau. Erstmals produzierten sie eine Platte unter Eigenregie, die mehr denn je auch ihre kompositorische Eleganz in den Mittelpunkt stellt. „’Weniger ist mehr’ hieß die Devise“, so Tom Meighan. „Wir haben jetzt das Selbstvertrauen, uns ganz nackt zu präsentieren.“ dass sie mit dieser neuen Richtung auch weiterhin zu den führenden Rockbands Großbritanniens zählen, bewies nicht nur die erneute Spitzenposition in den UK-Charts, sondern auch die sagenhafte Anzahl von insgesamt 9 Nominierungen bei den NME-Awards 2015 – ein neuer Rekord in der Geschichte des Preises. Nun steht Anfang Mai mit „For Crying Out Loud“ das nächste Album an, das man mittlerweile mehr der Neo-Psychedelic als der Ravemusik zurechnen sollte. Es ist und bleibt aber unverkennbar eine weitere Kasabian-Perle.

 

November
Mi 01.

Enissa Amani
MAINBLICK

  • Örtlicher Veranstalter: D2M Berlin GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 34,02 € zzgl. Gebühr | Tickets
Fr 03.

Stahlzeit
Europa Tournee 2017

Sa 11.

ADEL TAWIL
so schön anders Tour 2017

Adel Tawil konnte mit seinem letzten Album „Lieder“, das mit 3-fach Platin ausgezeichnet wurde,

nahtlos an seine Erfolge mit Ich + Ich anknüpfen. Die gleichnamige Single wurde ebenfalls mit

Platin ausgezeichnet und erreichte in den Airplaycharts in Deutschland, Österreich und der Schweiz

jeweils die Spitzenposition.

 

Mit über 5 Millionen verkauften Tonträgern gehört er zu den erfolgreichsten Künstlern der

Gegenwart und wurde mehrfach mit dem Echo ausgezeichnet, unter anderem in den Kategorien

„Erfolgreichster Künstler Rock/Pop National“ sowie „Bester Live Act National“.

2017 veröffentlicht der Berliner Sänger, Songschreiber und Produzent sein neues Album mit dem

er in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour geht. Als Veranstalter der „ADEL TAWIL -

so schön anders Tour 2017“ zeichnet erneut die Berliner Konzertagentur Live Legend

verantwortlich.

 

Adel Tawil gilt mit seinen Erfolgen als einer der deutschen Ausnahmekünstler. Er hat im Laufe

seiner Karriere auf unzähligen Konzerten weit über 1 Million Zuschauer begeistert. Seine neuen

Songs präsentiert er auf einer zweigeteilten Tour. Der erste Teil findet im Sommer 2017 statt, der

zweite folgt dann im Herbst. Insgesamt stehen 20 Shows auf dem Tourplan.

Der exklusive Online Presale für die ADEL TAWIL - so schön anders Tour 2017 startet bereits am

kommenden Freitag, 2. Dezember bei RTL Tickets (tickets.rtl.de), sowie ab 7. Dezember bei CTS

Eventim (eventim.de).

 

Am 12.Dezember beginnt der reguläre Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

ADEL TAWIL so schön anders – Tour 2017

30.06.17 Plauen, Parktheater

08.07.17 München, Tollwood

21.07.17 Weimar, Weimarhalle

29.07.17 Dresden, Junge Garde

27.10.17 Graz, List Halle

28.10.17 Wien, Gasometer

29.10.17 Linz, TipsArena

01.11.17 Zürich, Halle 622

03.11.17 Hannover, Swiss Life Hall

04.11.17 Bremen, Pier 2

05.11.17 Köln, Palladium

07.11.17 Lingen, Emslandhalle

09.11.17 Leipzig, Haus Auensee

11.11.17 Berlin, Columbiahalle

12.11.17 Hamburg, Mehr! Theater

14.11.17 Rostock, Stadthalle

15.11.17 Magdeburg, Stadthalle

17.11.17 Halle/Westfalen, Gerry-Weber-Stadion

18.11.17 Oberhausen, König-Pilsener Arena

19.11.17 Frankfurt, Festhalle

Mo 13.

FLEET FOXES

Die Fleet Foxes haben da etwas losgetreten, als sie 2008 ganz unschuldig ihr Debütalbum auf den Markt warfen. "Baroque harmonique pop jam" nennt die Band das selbst, andere nennen es opulenten, barocken, volltönenden, sphärischen, folkloristischen Wahnsinn, der aus den Sitzen und auf die Knie zwingt und abwechselnd den Herrn der Musik und die Erfindungsgabe, Phantasie und Kreativität dieses Quintetts aus Seattle loben lässt. Wenn man so singen kann! So etwas hat es seit seligen Hippie-Zeiten nicht mehr gegeben. Am 29. April erscheint mit „Helplessness Blues“ endlich das neue Album der Fleet Foxes und im Mai werden sie es live in Berlin präsentieren! Registrieren Sie sich für den Ticketalarm und wir informieren Sie, sobald Fleet Foxes Tickets erhältlich sind!
Mi 15.

Sohn

Sobald SOHN anfängt von seinen letzten zwei Jahren zu erzählen wird offensichtlich warum er „Rennen“ als Album-Titel für sein neues Album wählte. "I was running nonstop that whole time," reflektiert er. "It was this incredible blur of seeing the whole world all in one go. I was going from experience to experience to experience always saying yes, and that's just an incredible thing to put yourself through as a human." Doch gleichzeitig ist es natürlich auch auslaugend – sowohl physisch, wie emotional. Und als es soweit war, „Rennen“ aufzunehmen, wusste SOHN, dass er langsamer machen müsste. Kritiker wie Fans warteten schon unruhig auf den Nachfolger zum 2014er Release „Tremors“. Dem Album, das von der Sunday Times das Label „spellbinding“ bekam und den Produzenten zum international gefeierten Star machte.
Die Songs des Album wurden über 60 Millionen mal gestreamt, brachten SOHN auf die großen Festival-Bühnen der Welt und drei mal auf Tour um den Erdball herum in nur zwei Jahren.
Es war aufregend, aber nicht sehr förderlich für das Schreiben neuer Musik. Und somit zog sich SOHN, nachdem all das beendet war, in eine entlegene Gegend in Nord-Kalifornien zurück, um Luft zu holen. "I went up there for a month on my own with basically every piece of equipment I had. I set up in a little part of the house and had a month of solitude to write these songs."
Die ersten zwei Wochen vergingen ergebnislos, aber plötzlich war es als wäre ein Schalter umgelegt und die Inspiration war zurück. SOHN arbeitete hauptsächlich nachts, häufig bis 6 Uhr morgens, um seine Visionen frisch und unmittelbar einzufangen. "After all that touring, I didn’t know if I had any more songs left in me,"
gesteht er. "You've got to re-find that hunger again."
SOHN machte einen Packt mit sich selbst, jegliche Selbst-Zweifel, die ihn zurückhielten beiseite zu wischen, und mit den neuen Songs Grenzen auszuloten. Nichts war verboten und aus diesem Manifest, resultierten die wohl aufregendsten Songs seiner Karriere. Der Album Opener „Hard Liquor“ ist dafür das perfekte Beispiel, bei dem SOHN die düster drückende Seite seines R&B-Entwurfs in Szene setzt, wie es noch vor wenigen
Jahren für ihn undenkbar gewesen wäre. "Originally that song was going to go to another artist," erklärt SOHN, der schon Songs
mit Rihanna geschrieben hat und Remixe für jeden von Disclosure zu The Weeknd produziert hat. "I always had in the back of my head that it was way too bold or too confident for me to sing myself, but I realized if it’s a great song and I'd love to sing it, then Ishould just sing it. Once I did, it became this really important texture, something vital to the entire aesthetic of the record. The only way I was ever going to write a song like that was if I didn’t realise I was writing it for myself."
Mit dieser neuen Attitüde versehen produzierte SOHN eine mutige Kollektion neuer Songs. Bei „Dead Wrong“ singt er darüber seinen eigenen Instinkten zu vertrauen und die Konsequenzen zu ignorieren. „Conrad“ nimmt dagegen das unheilvolle politische
Klima in Europa zum Thema, während SOHN eine Ansammlung an leeren Flaschen, Küchen Geräten und das Haus selbst als Percussion-Instrumente verwendete.
Eine neue Liebe, eine Hochzeit und ein Kind haben sein Leben verändert und das hat auch den neuen Sound des Albums geprägt. "This was definitely an exercise in trying not to overwork the songs and not to make things too complicated," erklärt er. "I think I've had a tendency in the past to overthink the sounds
and the layers out of some kind of fear, whereas this time I forced myself to only add those three main elements in each track and make sure the song itself was good enough."
Das neue Album klingt wie Startschuss in ein neues Leben, mit einer mehr als klaren Botschaft: es ist wieder Zeit zu Rennen...und SOHN sprintet vorweg!

Do 16.

BASTA

  • Örtlicher Veranstalter: Maksim International Production GmbH
  • Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr
  • VVK: Ab 53,40 € zzgl. Gebühr | Tickets
BASTA hat sich von einem einfachen Jungen aus Rostow am Don zu einem der populärsten Musiker und Rapper entwickelt. Er repräsentiert die zeitgenössische russische Musikszene. 10 Jahre nach dem ersten Record-Release wird BASTA von der Presse immer noch als "einer der begehrtesten Musiker des Landes genannt."

BASTA -Vasily Vakulenko- Musiker, Komponist, Produzent und Regisseur. Er veröffentlichte mehr als 10 Studioalben, die sich immer stabil in den Top-Rängen der iTunes-Charts halten. BASTA ist auch ein Songwriter, er schrieb Soundtracks zu Kassenschlagern wie: " Amazing Spider-Man. High Voltage”, "Vysotsky. Vielen Dank für das Leben," Heimat "und viele andere. Im Jahr 2015 wurde Basta ein Mitglied der Jury bei "The Voice".
Sa 18.

KADAVAR | Support: Death Alley + Special Guest

Präsentiert von Rock Hard, Visions, Eclipsed, metal.de, Guitar.
 
Bis zum 27.03. läuft der VVK exklusiv über Eventim-Online
So 19.

JOHANNES OERDING

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 36,00 € zzgl. Gebühr | Tickets

Er hat alle Segel in Richtung Erfolg gesetzt: Johannes Oerding ist ein Paradebeispiel dafür, dass man mit Talent, guter Kondition und vielleicht dem nötigen Quäntchen Glück seine Ziele erreichen kann.

Inzwischen ist er einer der angesehensten Künstler der deutschen Poplandschaft und selten gönnt man es jemandem mehr als ihm! Der sympathische Wahlhamburger hat sich in den vergangenen Jahren den Erfolg kontinuierlich erspielt.
Seine letzte, stolze 150 Daten umfassende Headliner-Tournee war restlos ausverkauft und mit der DVD-Aufzeichnung des Abschlusskonzertes in der Hamburger Sporthalle hat Johannes Oerding einen triumphalen Meilenstein in seiner Karriere gesetzt.

Und damit nicht genug: Bei der ECHO Verleihung 2016 wurde er neben Herbert Grönemeyer, Peter Maffay, Andreas Bourani und Mark Forster völlig zu Recht in der Kategorie ›Bester Künstler Rock/Pop national‹ nominiert! Im gleichen Jahr wird das dahinterstehende Erfolgs-Album ›Alles brennt‹ platinveredelt.
Zeit also, die nächste Stufe zu zünden: Für Mitte 2017 hat Johannes Oerding ein neues Album angekündigt! Wie gewohnt wird diese Veröffentlichung von einer umfangreichen Tournee im Herbst 2017 begleitet – und zum Abschluss spielt Johannes Oerding in Hamburg sein erstes Arena-Konzert!

Seine Fans können sich schon jetzt auf 22 unvergessliche Shows freuen, die alles Bisherige erneut übertreffen werden…
Doch so groß die Hallen und Arenen inzwischen auch sein mögen: Auch hier wird es Johannes Oerding gelingen, eine Intimität zu seinem Publikum herzustellen, die selbst die hintersten Reihen noch erreicht!

Fr 24.

GREGOR MEYLE
Die Leichtigkeit des Seins

  • Örtlicher Veranstalter: d2m berlin GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 37,90 € zzgl. Gebühr | Tickets

Gregor Meyle zaubert „die Leichtigkeit des Seins“ auf die Bühne.
Dass eine Karriere im Musikbusiness ständige harte Arbeit bedeutet, haben die meisten inzwischen mitbekommen. Ausverkaufte Konzerte, goldene Schallplatten, Echo, Deutscher Fernsehpreis und sogar eine eigenes TV Format, das schaffen nur sehr wenige Künstler. All das hat Gregor Meyle in den letzten Jahren erreicht. Und trotzdem - von Pause keine Spur. Ende 2016 soll bereits das nächste, inzwischen 5. Studioalbum des sympathischen Backnanger Singer-Songwriters mit Hut, Brille und Bart erscheinen und, ebenso wie die aktuelle Tournee, „Die Leichtigkeit des Seins“ heißen.

Dazu Meyle: „Auf einer Reise im letzten Jahr war ich in der Südsee Kanufahren und dachte ‚schöner kann es nicht mehr werden. Das ist die Leichtigkeit des Seins’. Ich wollte diesen Moment für immer festhalten und so ist ein Song und auch der Titel für die neue Platte und die Tour entstanden.“

Die neuen Songs erzählen von der Balance im Leben und dem Gefühl angekommen zu sein, nicht mehr ständig vor Mauern zu stehen, die es einzureißen gilt. Und natürlich gibt es diese Leichtigkeit auch live zu sehen und zu spüren.
Gregor ist in großer Besetzung mit einer Band aus lauter Champions-League-Musikern unterwegs, die einige vielleicht bereits aus „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ kennen. Gemeinsam zaubern sie neben zahlreichen neuen Songs natürlich auch bekannte Hits in neuem Gewand auf die Bühne. Es gibt mehr als 2 Stunden Gregor Meyle & Band Live-Erlebnis inklusive wunderbarer neuer Geschichten, aber mit gewohnter Intimität und viel Kontakt zum Publikum.

Sa 25.

Irie Révoltés gehen
Abschieds-Tour

  • Örtlicher Veranstalter: SO36 - Konzertbooking
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 21:00 Uhr
  • VVK: Ab 24,00 € zzgl. Gebühr | AK: 28,00 € | Tickets

Irie Révoltés gehen 2017 auf große Abschiedstour

Irie Révoltés hören auf. Nach 16 Jahren Bandgeschichte, 5 Alben, unzähligen politischen Aktionen und über 500 Konzerten in 25 Ländern ist es für die Musiker an der Zeit, sich neuen Projekten zu widmen.

Doch Irie Révoltés wären nicht Irie Révoltés, wenn sie sich nicht gemeinsam mit ihrem Publikum verabschieden würden. Denn wenn die Band eines von Anfang ausgezeichnet hat, dann ist es ihre schier unerschöpfliche Energie auf der Bühne. In Anlehung an den französischen Abschiedsgruß Au revoir gehen Irie Révoltés im Herbst 2017 unter dem Motto IRIEvoir auf große Abschiedstour. Ein letztes Mal tourt die Band durch Deutschland, die Schweiz, Österreich und die Tschechische Republik. Leicht fallen wird es den Musikern bestimmt nicht, sich auf ihrer IRIEvoir-Tour zu verabschieden. Und dennoch freuen sie sich schon jetzt, noch einmal so richtig mit allen durchzudrehen, die ihren Weg begleitet haben – den Weggefährt*innen der ersten Stunde genauso wie dem jungen Publikum, das noch nicht geboren war, als Irie Révoltés das erste Mal die Bühne stürmten. 

Do 30.

Milky Chance
The Blossom Tour 201

Es war ein hessisches Märchen: Die Geschichte, wie aus Milky Chance, dem Do-it-Yourself-Projekt zweier Kassler Abiturienten, Stück für Stück ein globales Pop-Phänomen wurde, ist nicht nur für den deutschen Pop beispiellos. Monatelang tourten Rehbein und Dausch durch die USA, standen auf Festivalbühnen in Australien und Südafrika, sie spielten in der legendären Freilichtbühne Red Rocks oder auf der Hauptbühne des Coachella Festivals, waren bei Late-Night-Talker Jimmy Kimmel zu Gast, wurden daheim mit einem „Echo“ ausgezeichnet und mit Gold für ihr Album-Debüt „Sadnecessary“. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Ländern wie Kanada, Australien und Frankreich.

Die erste Single aus diesem Album, „Stolen Dance“, wurde bis zum Tag der Niederschrift 270 Millionen Mal bei YouTube angeklickt, platzierte sich in den Charts beinahe sämtlicher Pop-Länder, verkaufte sich alleine in den USA zwei Millionen Mal und auch ihre Follow-Up Singles „Flashed Junk Mind“ und „Down By The River“ entwickelten sich zu internationalen Hits, ebenfalls mehrfach vergoldet.

Insgesamt wurden Milky Chance über 500 Millionen Mal auf Spotify gestreamt und gehören zu den zwanzig meistgesuchten Künstlern aller Zeiten auf Shazam, einem kleinen Kreis an Musikern zu dem unter anderem auch Daft Punk, Bruno Mars und Macklemore & Ryan Lewis zählen.

Und weil gute Märchen eine Fortsetzung brauchen und Teil eins der Milky-Chance-Geschichte so viel Spaß gemacht hat, machen Clemens Rehbein und Philipp Dausch jetzt einfach weiter.

Das zweite Album "Blossom" erschien erst vor wenigen Wochen höchst erfolgreich und mit diesem im Gepäck geht es kommenden Herbst auf große "The Blossom Tour 2017".

Dezember
Fr 01.

HIM

So 03.

GENTLEMAN | Support: guests
MTV unplugged presents

Gentleman MTV unplugged - Live wieder auf Tour im Winter 2017!

Aufgrund der überwältigenden Resonanz geht Gentleman auch dieses Jahr erneut mit seiner gefeierten "MTV unplugged“-Show auf Tour. Diesmal jedoch zum letzten Mal. Im Winter 2017 tourt Gentleman an über 15 Terminen durch Deutschland und Europa, um sein einzigartiges Musikprojekt noch einmal zu präsentieren, wieder mit erstklassigen Musikern und hochkarätigen Gästen auf der Bühne.

Passend zur Vorweihnachtszeit eine ideale Gelegenheit, um das Jahr auf besinnliche Art ausklingen zu lassen. Zur idealen Einstimmung auf die Konzerte erscheint im Frühsommer auch das Album „The Selection" - Die besten Songs der letzten Jahre, erhältlich als Doppel-CD und in limitierter Ausgabe als Vinyl-Fanbox.

Tourdates

29.11.17 30.11.17 02.12.17 03.12.17 04.12.17 08.12.17 09.12.17 10.12.17 12.12.17 13.12.17 14.12.17 17.12.17 18.12.17 20.12.17 21.12.17

Alle Tourdates, Updates und Infos sobald vorhanden auf www.gentleman-music.com 

2018
Februar
Sa 17.

INGO APPELT
„Besser… ist besser!“

  • Örtlicher Veranstalter: d2mberlin GmbH
  • Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 29,85 € zzgl. Gebühr | Tickets

Der Wanderprediger ist zurück: In seinem letzten Erfolgsprogramm „Göttinnen“ betete Ingo Appelt die Frauen an – doch beim selbsternannten „Konkursverwalter der Männlichkeit“ geht noch so viel mehr!

In der Zwischenzeit ist einiges passiert – und der Comedian brennt darauf, seine neuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. So ist „Besser …ist besser.“ auch eine Art „Männer-Verbesserungs-Comedy“, was wiederum die Frauen freuen dürfte.

Getreu seinem Motto „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht“, fasst Appelt ungehemmt Themen an, die Andere beschämt links liegen lassen: Er findet überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf die Schippe.

Auf die größten Fragen und Ungereimtheiten des Alltags bietet der Comedyrüpel klare Antworten – verpackt in einer einzigartigen Live-Show. Zwei Stunden Ingo Appelt zu erleben heißt sich garantiert zwei Stunden lang kaputt zu lachen. Aber nicht nur das: Seine kleine aber feine Lebensschule wirkt nach. Wer aus seiner Show kommt, geht beschwingter durch das Leben und nimmt es definitiv leichter. Ingo Appelt zeigt in seinem neuen Programm den modernen Weg zu einem besseren Leben.

Appelt ist in absoluter Topform: Der Comedian verbreitet mit Vollgas einen Optimismus, den wir gerade jetzt so gut gebrauchen können. Und er hat für alle Fans auch noch eine Überraschung im Gepäck: In der neuen Live-Show präsentiert Ingo Appelt seine mittlerweile zu Klassikern gewordenen Highlights aus den letzten Jahren. 120 Minuten sinnvoll abschalten – bei Ingo Appelt ist man da genau richtig.