2016
August
Di 23.

The Last Shadow Puppets

Everything You've Come to Expect hat lange auf sich warten lassen: Genauer gesagt sind seit der Veröffentlichung des Debütalbums der Last Shadow Puppets The Age of Understatement acht Jahre ins Land gegangen. „Als mich jemand darauf aufmerksam machte, dachte ich: ‚Scheiße, wir sind jetzt Männer!‘“, lacht Miles Kane, der neben Alex Turner eine Hälfte der Band ausmacht. „Wir haben die Pubertät hinter uns.“

Owen Pallett, der die Streicher und Bläser auf The Age of Understatement arrangierte, kam derselbe Gedanke, als er sich im letzten Jahr bei den Shadow Puppets wieder zum Einsatz meldete. „Ich hatte Alex bei Festivals getroffen und ihn in seinem langhaarigen Gymqueen-Look bis hin zu seinem aktuellen, aalglatten Rockabilly-Stil erlebt“, sagt der geniale Kanadier und Label-Kollege bei Domino. „Miles dagegen war ich nicht mehr begegnet, seit er 21 war. Als ich ihn also wiedersah, entfuhr es mir: ‚Oh mein Gott, du bist erwachsen!‘. Es war geradezu ein Schock zu sehen, dass dieser Typ, der mir damals wie ein rotziger Schuljunge vorgekommen war, auf einmal jemand ist, dem buchstäblich mein Arsch gehört."

Sagen wir einfach, dass sich andere Verpflichtungen zwischen The Age of Understatement und seinen Nachfolger drängten, darunter nicht zuletzt der unaufhaltsame Erfolg von Turners anderer Band, den Arctic Monkeys, die zwischen 2008 und 2013 nicht nur ein, sondern gleich drei unglaublich erfolgreiche Alben herausbrachten. „Ich wünschte, ich hätte eine romantischere Antwort, aber die Gelegenheit für ein zweites Album hat sich einfach nicht eher ergeben“, erklärt Turner. „The Age of Understatement übertraf sämtliche Erwartungen, aber es wurde ein wenig ausgebremst, weil wir nie davon ausgegangen waren, mit dem Album zu touren. Und dann mussten wir auch schon zu unseren anderen Bands zurück.“ Kane startete eine Solokarriere, nachdem er sein Trio The Rascals im Sommer 2009 aufgelöst hatte, und hat seither zwei Alben bei Columbia veröffentlicht.

Weder Kane noch Turner hatten je geplant, die Puppets auf Eis zu legen, wo viele solcher „Nebenprojekte“ in alle Ewigkeit vor sich hindümpeln: dazu war das kreative Ventil, das diese Combo den beiden Freunden bot, viel zu wichtig für sie. „Bei The Age of Understatement waren die Texte für mich zum ersten Mal einfach nur ein weiteres Element der Aufnahme, neben der Melodie und dem Rest der Musik“, sagt Turner. „Davor war jeder Song, den ich geschrieben hatte, immer ‚über etwas‘ – in Anführungszeichen – und hier begann ich zum ersten Mal, die Lyrics mehr als Komponente eines großen Ganzen zu sehen – ohne den Fokus darauf zu legen; plötzlich dachte ich mehr an den Schatten auf der Wand als an das Objekt, das diesen Schatten warf. Es war, als ob ich zum ersten Mal einen Zeh ins Abstrakte getaucht hätte.“

Genau wie The Age of Understatement, das dem Duo ermöglichte, eine beinahe vergessene Welt aus epischem Sixties-Pop zu erkunden, die in scharfem Kontrast zu den Monkeys und den Rascals stand, hat die Wiederkehr der Shadow Puppets Kane und Turner neue Wege erschlossen, die eine radikal andere Richtung als ihre sonstige Arbeit einschlagen. Tatsächlich befanden sich einige der Songs auf Everything You've Come to Expect in der Keimphase, seit die Monkeys im November 2014 endlich ihre AM-Tour hinter sich gebracht hatten. „In den letzten paar Jahren haben wir immer mal wieder an diesen Songs gearbeitet“, sagt Turner.

Er ist sich nur allzu bewusst, dass die „Geschichte“ von Everything You've Come to Expect grob gesagt auf die Tatsache heruntergebrochen werden könnte, dass sowohl er als auch Kane inzwischen in Los Angeles leben – und dass das Album in Rick Rubins Shangri-La Studios in Malibu aufgenommen wurde, der Heimat von The Band zur Glanzzeit von The Last Waltz. „Ich mag es ordentlich, so nach dem Motto ‚Wir leben jetzt hier, deshalb klingt es so‘“, meint er, „aber ganz so ist es natürlich nicht. Wenn ich mir das Album anhöre, denke ich an andere Städte – London und Paris – genauso wie an LA.“ Kane stimmt ihm zu: „Das war kein großes ‚Lass uns eine LA-Platte machen‘-Ding; eher etwas in der Art von: ‚Wo wir schon mal hier sind, können wir auch hier aufnehmen.‘“

Beide geben jedoch zu, dass einige ausgesprochen amerikanische Elemente in die Stücke des Albums eingeflossen sind, auch wenn diese weniger spürbar sind als die Einflüsse von Scott Walker, John Barry und Ennio Morricone auf dem Vorgänger. „Da waren ein paar Todd Rundgren-Nummern und ein Ned Doheny-Album namens Hard Candy“, sagt Turner, der auch einräumt, dass das Arbeiten in seiner Wahlheimatstadt der „grüne Saft“ war, der die „Ecken und Kanten“ des Puppets-Sounds im Shangri-La abrundete. Eine weitere, etwas unwahrscheinlichere Inspiration waren Paul Wellers Style Council. „Ich hörte sie definitiv nicht, als wir die erste Puppets-Platte machten“, gibt Turner zu. „‚Long Hot Summer‘ hat so eine schimmernde Qualität, die wir in den Klang dieses Albums einbringen wollten, auch in die Melodien.“

Für Owen Pallett, der dieses Mal mit der Band mehr im Studio arbeitete, waren die Songs weniger amerikanisch oder kalifornisch, sondern vielmehr offen und raumgreifend. „Es gab viel mehr Platz für meine orchestrale Arbeit“, berichtet er. „Bei der ersten Platte sprachen wir über Scott Walker und David Axelrod als Referenzpunkte für die Richtung der Orchestrierung. Dieses Mal fragte ich, ob ihnen neue Referenzpunkte vorschwebten, und sie meinten: ‚Hast du von einem Album namens The Age of Understatement gehört?‘ Also zapfte ich sozusagen meine eigenen Quellen an.“ Eine dieser Quellen entpuppte sich als klassischer orchestraler Soul von Isaac Hayes, orchestriert 1969 von dem Detroiter Arrangeur Johnny Allen. „Es gab ein paar Stücke, mit denen wir irgendwie zu kämpfen hatten“, sagt Pallett. „Als wir dann eines Abends Hot Buttered Soul hörten, setzten wir uns wieder hin und schrieben diverse Arrangements um.“

„Ich glaube, direkt nebenan zu arbeiten brachte Owen zu anderen Schlussfolgerungen als letztes Mal, als wir diesen Luxus nicht hatten“, vermutet Turner. „Er wollte weniger machen als bei The Age of Understatement. Er ist unglaublich begabt. Wir drehen ihn einfach auf und lassen ihn machen.“

Gleich beim ersten Hören von Everything You've Come to Expect fällt auf, dass seine Einflüsse weniger offensichtlich sind. Obwohl der Sound der Puppets weiter fest im Schwung und der Romantik des Ferry-'cross-the-Merseybeats verankert bleibt – in der verlorenen Welt des Brylcreem-gestylten Billy Fury –, entführen uns ihre neuen Songs ins Reich von Curt Boettcher (der bittersüße Sunshine-Pop des Titelsongs) und Roy Orbison (die Bolero-getriebene Schmachtschnulze ‚Sweet Dreams, TN‘). Während die Leadsingle ‚Bad Habits‘ ungehemmt die Zähne fletscht, klingen ‚Miracle Aligner‘ und ‚Dracula Teeth‘ verführerisch und melodisch-schmachtend.

„Ich glaube, was diese Platte etwas anders macht, ist der Umstand, dass Al und ich im Vergleich zum ersten Album mehr zu unseren Stimmen gefunden haben“, vermutet Miles Kane. „In der Zwischenzeit haben wir natürlich mehr Gesangserfahrung gesammelt, deshalb lehnen wir uns gerne mal zurück und lassen den jeweils anderen bei den passenden Songs sein Ding machen. Wie bei ‚Sweet Dreams‘, da finde ich Als Gesang einfach unglaublich, wie seine Stimme in die Höhe geht und dann wieder croont. Während ich lieber die etwas punkigeren Sachen wie ‚Bad Habits‘ übernehme, die mir leichter fallen. Und dann haben wir Nummern, die irgendwo zwischen diesen beiden Polen liegen, wie ‚Used to Be My Girl‘ und ‚Aviation‘. Bei den Close Harmony-Stücken wie ‚Dracula Teeth‘ und ‚Element of Surprise‘ verschmelzen die Extreme irgendwie miteinander. Bei diesen lebhafteren Melodien war das ein ganz neues Ding, das sich da für mich entwickelte – schöneren, verführerischeren Gesang zu produzieren.“

„Ich liebe die erste Platte, aber ich kann sie nicht mit der neuen vergleichen“, bekennt Owen Pallett. „Diese hier ist viel risikofreudiger und die stilistischen Ausflüge wirken weniger abseitig. Es gibt viel mehr interessante Drehungen und Wendungen und die Texte haben mehr Tiefe.“ Pallett nimmt Abstand von bei Rockkritikern beliebten Gemeinplätzen wie „Reife“ und „Erwachsenwerden“ und zieht es vor, Everything You've Come to Expect im Kontext einer Veränderung zu sehen. „Menschen wie Alex und Miles – sie stellen ständig das Drehbuch auf den Kopf, versuchen nie, zweimal die gleiche Platte zu machen.“

„Wie wichtig ist es zurückzublicken?“, fragt Turner. „Ist es nicht spannender, anstatt an etwas – oder an der eigenen Wahrnehmung von etwas – festzuhalten, zu versuchen loszulassen und zu erforschen, was vor dir liegt, ungeachtet des grünen Safts und der Palmen?

Für Owen Pallett bleiben die Last Shadow Puppets eine Art „Ferienheim“ für Kane und Turner, ein Ort wo sie – in Zusammenarbeit mit Bassist Zach Dawes und Drummer/Produzent James Ford – „loslassen und ein bisschen Spaß haben können“.

„Der Sinn und Zweck von The Age of Understatement bestand darin, dass es keinen Plan gab“, reflektiert Kane. „Wir wussten noch nicht einmal, ob letztendlich ein Album dabei herauskommen würde. HeuteJetzt ist es anders, weil wir beide andere Sachen gemacht haben und uns natürlich mit den Puppets auskennen. Trotzdem sind wir immer noch beste Freunde und das bleibt der Ausgangspunkt und der Kick dabei.“

Barney Hoskyns

September
Mi 07.

Die drei ???
Klassiker-Tour

„Die drei ???“ Klassiker als Mitmachhörspiel Tour 2016

Das Highlight für Hörspielfans

mit der Folge „Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft“

Hörspielfans aufgepasst: Oliver Rohrbeck präsentiert in 4 Städten „Die drei ???“ Klassiker als Mitmachhörspiel!

Alles dreht sich um die Welt des Hörspiels! Der erste Detektiv und der Geräuschemacher Jörg Klinkenberg gewähren einen spannenden Blick hinter die Kulissen und verraten überraschende Kniffe und Tricks der Hörspielproduktion.

Ein außergewöhnliches Erlebnis zum Hören, Sehen und Mitmachen!

Bei dem anschließenden Mitmachhörspiel „Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft“ haben Freiwillige aus dem Publikum die Chance, zusammen mit der Sprecherlegende Oliver Rohrbeck und dem Geräuschemacher der großen Phonophobia-Tour 2015 live auf der Bühne zu stehen und den Klassiker Fall zu lösen. In jeder Stadt wird die Folge 17 „Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft“ als Mitmachhörspiel aufgezeichnet und nach der Tour wird ein Zusammenschnitt auf dreifragezeichen.de als kostenloser Download bereitgestellt.

Für alle, die nicht auf der Bühne stehen, gibt es natürlich auch die Chance bei einem Rätselspiel mitzumachen und einen spezialgelagerten Sonderpreis zu gewinnen.

Inhalt der Folge 17: „Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft“

„Die drei ???“ Klassiker-Tour

Mittwoch, 07.09.16

Columbiahalle, Berlin

Donnerstag, 08.09.16

Theater am Aegi, Hannover

Freitag, 09.09.16

Theater am Marientor, Duisburg

Samstag, 10.09.16

Capitol, Mannheim

Tickets bei Tickets.de, Eventim, Ticketmaster und gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Mit

Oliver Rohrbeck Jörg Klinkenberg

Der geheimnisvolle Einsiedler Marcus Towne, genannt Dingo, hinterlässt ein mysteriöses Testament. Es ist in Form einer mehrteiligen Rätselaufgabe abgefasst - das Vermögen soll demjenigen zufallen, der das Rätsel um diesen seltsamen „letzten Willen“ löst. Wollte er damit eventuellen Erbschleichern einen Stein in den Weg legen? Seit sie den Fall übernommen haben, sind sie von lauernden Gefahren und ungeahnten Bedrohungen umgeben. Doch nichts kann „Die drei ???“ erschüttern.

Der Autor William Arden trug zur Kultreihe “Die drei ???” insgesamt 14 Bände bei. Bis zu seinem Tod lebte er in Santa Barbara, Kalifornien, unweit vom fiktiven Rocky Beach. William Ardens starb 2005. (Hörspielmanuskript: H. G. Francis; Regie: Heikedine Körting; Musik: B. Brac/B. George)

Die Termine:

Mittwoch, 07.09.16 Donnerstag, 08.09.16 Freitag, 09.09.16 Samstag, 10.09.16

„Die drei ???“

- C-Halle, Berlin
- Theater am Aegi, Hannover
- Theater am Marientor, Duisburg - Capitol, Mannheim

Seit über 35 Jahren erfreuen sich die Detektivgeschichten um Justus, Peter und Bob größter Beliebtheit bei Kindern, aber auch bei ehemaligen Kindern. Derzeit erscheinen beim Label Europa durchschnittlich acht neue „Die drei ???“-Folgen pro Jahr. Schon vor der Veröffentlichung im Handel präsentiert die Lauscherlounge immer in einer anderen Stadt die neue Folge.

Über die Lauscherlounge

Seit 2003 produziert die Lauscherlounge Hörspiele und Hörbücher auf CD und als Download. Vor allem im Bereich der Live- Hörveranstaltungen hat sich die Lauscherlounge als feste Größe etabliert. Bei bundesweiten Literaturlesungen und Live- Hörspielen bringt die Lauscherlounge bekannte Schauspieler und Sprecher gemeinsam mit Geräuschemachern und Musikern auf die Bühne. 

So 25.

BEN HARPER & THE INNOCENT CRIMINALS
Call It What It Is Tour

Endlich zurück:

Ben Harper & The Innocent Criminals

Erstes gemeinsames Album nach acht Jahren

„Call It What It Is“ erscheint am 8. April

Ende September/Anfang Oktober live in Hamburg, Berlin, Köln und München

 

Der US-amerikanische Sänger, Gitarrist, Songwriter und Produzent Ben Harper hat mit einer Melange verschiedener Genres einen hochauthentischen, unvergleichlichen Musikstil geschaffen. Mit Elementen aus Folk, Blues, Reggae, Roots-Rock, Soul und Jazz entwickelte er einen treibenden, kraftvollen Sound, der wie geschaffen ist für seine virtuosen Fähigkeiten an der Slide-Gitarre. Dem dreifachen Grammy-Gewinner ist das Kunststück gelungen, mit emotionaler, individueller Musik weltweit Fans zu begeistern. Zehn seiner 13 Studioalben stiegen in die Top 100 der Billboard Charts, drei davon in die Top 10. Nachdem Ben Harper zuletzt einige Alben als Solokünstler im kreativen Austausch mit anderen Musikern aufnahm, kehrt er nach achtjähriger Pause nun mit seiner angestammten Begleitband The Innocent Criminals zurück. Am 8. April erscheint das gemeinsame Album „Call It What It Is“, gefolgt von einer Welttournee. Für vier Konzerte machen Ben Harper & The Innocent Criminals auch hierzulande Halt. Zwischen dem 24. September und 1. Oktober sind Hamburg, Berlin, Köln und München die deutschen Stationen.

 

Ben Harper wurde 1969 in Kalifornien geboren und wuchs in der Wüste bei der Familie seiner Mutter auf. Die Großeltern betrieben das ‚Folk Music Center and Museum’, seine Mutter war eine ausgezeichnete Gitarristin, der Vater arbeitete als Profi-Percussionist. Im Alter von neun erlebte er die Reggae-Legende Bob Marley live – für ihn das einschneidendste Erlebnis, wie er später erzählt. Ab diesem Punkt war ihm klar, dass er Musiker werden möchte.

 

Bereits als Teenager galt er als Virtuose auf der Gitarre und Slide Guitar. Er spielte zunächst ein Album mit einem weiteren seiner Idole, der Blues-Legende Taj Mahal, ein, bevor er erste eigene Songs aufnahm. 1992 erschien sein Debüt „Pleasure And Pain“, auf dem man erstmals seinen eklektischen Mix hören konnte. Seit dieser Zeit gilt Ben Harper als mitreißende Live-Erscheinung, die mit atemberaubender Stimme, grandiosen Songs und höchster Spielkunst begeistert. Ob solo und akustisch oder vollverstärkt mit seiner Begleitband, den Innocent Criminals: Stets gelten Ben Harper-Konzerte als unvergessliche Ereignisse.

 

Seit Beginn seiner Laufbahn arbeitete der ambitionierte Musiker oft mit anderen Künstlern und spielte mit wechselnden Besetzungen immer wieder neue Alben ein. Ob „There Will Be A Light“ (2004) mit den Blind Boys Of Alabama, „White Lies For Dark Times” (2009) mit der von ihm gegründeten Band Relentless 7, „As I Call You Down“ (2010) als Teil der Roots-Supergroup Fistful Of Mercy, oder seine letzten Kollaborationen mit dem Harmonika-Virtuosen Charlie Musselwhite auf „Get Up!“ (2013) und mit seiner Mutter Ellen Harper auf dem von seinen eigenen Kindheitserfahrungen geprägten Werk „Childhood Home“ (2014): Immer wieder lernt man die spannenden Song-Entwürfe Ben Harpers in neuen Kontexten kennen.

 

Der enge Freund des Songwriters Jack Johnson, mit dem er ebenfalls schon mehrfach aufnahm, verbindet seine Aktivitäten häufig mit sozialen und politischen Engagements. So ist er Teil der ‚No Nukes Group’, die sich gegen die Ausweitung nuklearer Technologie engagiert, sowie ein prominentes Mitglied der ‚Axis of Justice’-Bewegung von Gitarrist Tom Morello. Doch im Zentrum seines Schaffens stehen die Musik und die Weiterentwicklung seines facettenreichen Spiels in immer neuer stilistischer Ausprägung. Nun kehrt er nach achtjähriger Band-Pause mit den Innocent Criminals und dem Album „Call It What It Is“ zurück. Der Erfolg bei Fans und in den internationalen Charts gibt ihm Recht: Hinter Ben Harper verbirgt sich ein intensiver Musiker, der Authentizität, Musikalität und Individualismus mit großem Erfolg verbindet.

 

Live Nation Presents

Ben Harper & The Innocent Criminals

„Call It What It Is“-World Tour

 

 

Sa.       24.09.2016        Hamburg         Mehr! Theater

So.      25.09.2016        Berlin               Columbiahalle

Fr.       30.09.2016        Köln                 Palladium

Sa.       01.10.2016        München         Kesselhaus

 

 

 

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 12.02.2016, 10:00 Uhr

 

www.ticketmaster.de

Ticket Hotline: 01806 – 999 0000 (Mo-Fr 8-22 Uhr / Wochenende u. Feiertage 9-20 Uhr)

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

 

www.eventim.de

Ticket Hotline: 01806 – 57 00 00

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

 


www.livenation.de
facebook.com/livenationGSA       twitter.com/livenationGSA

 

 

www.benharper.com

www.facebook.com/benharper

Oktober
Mi 05.

Birdy | Support: LAWRENCE TAYLOR
Beautiful lies tour

Wie oft wird allzu gedankenlos mit dem Begriff "einzigartig" jongliert? Oft und gedankenlos genug jedenfalls, um die wirklich einzigartigen Dinge im Leben gar nicht mehr richtig wahrzunehmen in den banalen Alltagswirren. Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum verlieh die britische Newcomerin Birdy diesem Wort eine ganz neue Bedeutung! Sie liebt die spartanischen Zwischentöne, die rauen Nuancen, das Gefühlvoll-Spröde. Im April kommt die englische Popsängerin mit ihrem neuen Album "Beautiful Lies" wieder nach Deutschland.

Sa 15.

BLUES PILLS & KADAVAR | Support: + Special Guest
Lady In Gold Tour 2016

BLUES PILLS - kündigen Headline-Tour mit KADAVAR an!

 

BLUES PILLS, schlechtweg der Rock-Act der Stunde, hat für den kommenden Oktober Live-Shows im Rahmen ihres für den 5.8. geplanten zweiten Albums, »Lady In Gold«, angekündigt. Die Band um die charismatische Sängerin Elin Larsson wird gemeinsam mit den Berlinern von KADAVAR vom 5. - 22.10. im deutschsprachigen Raum Abend für Abend für echte Rock-Magie sorgen.

BLUES PILLS: Nachdem die multi-nationale Rock-Sensation BLUES PILLS mit ihrem selbstbetitelten Debüt und ausgedehnten Tourplänen seit 2014 sprichwörtlich durch die Decke geschossen sind, legt das Quartett Anfang August mit dem lange ersehnten, zweiten Album, »Lady In Gold«, nach. Die Devise lautet hier „mehr von allem“ - mehr Blues, mehr Soul, mehr Rock, mehr Emotion - dies hat sich so auch bereits auf die in sich gewachsene Band in der Live-Situation übertragen. Wer BLUES PILLS auf der Bühne erlebt hat, weiß, sie fangen den Zuschauer von der ersten Sekunde ein - mit flirrender Gitarre, eruptivem Gesang, schmeichelndem Bass und punktuell perfektem Schlagzeugspiel. ElinDorianZack & André werden im Frühherbst 2016 das deutsche Publikum sprichwörtlich verzaubern.

 

KADAVAR: Das Berliner Trio hat sich in letzten Jahren den Ruf als die wohl beste sowie aktivste Live-Band des Landes erspielt. So intensiv wie LupusTiger und Dragon rockt sonst niemand. Dies hat sich bereits bis in die entferntesten Ecken des Globus herumgesprochen: KADAVAR haben bereits auf fast jedem Kontinent für offene Münder und schüttelndes Haupthaar gesorgt. Mit ihrem aktuellen Album, »Berlin«, und ihrem unwiderstehlichen Mix aus Psychedelic und Proto hat das Dreiergespann den Nerv der Zeit getroffen und wird im Oktober einen wahren Wirbelsturm entfachen. 

http://www.kadavar.com  https://www.facebook.com/KadavarOfficial

 
Mi 19.

3 Doors Down
Us And The Night Tour 2016

Die erfolgreiche US-Rockband endlich wieder live in Deutschland
Große Hallentournee im Oktober 2016 bestätigt

Konzerte in Berlin, Hamburg, Köln, München, Stuttgart und Offenbach

Aktuelles Top 5 Album „Us And The Night“ im Handel

Tickets ab Mittwoch, 4. Mai 2016 im Presale erhältlich


 

Erstmals seit ihrer ausverkauften Tour im Juni 2014 werden 3 Doors Down wieder nach Deutschland kommen. Die erfolgreiche US-Rockband hat sechs Shows im Oktober 2016 bestätigt, um ihr am 11. März 2016 erschienenes Top 5-Album „Us And The Night“ (Spinefarm/Universal) auch hierzulande live vorzustellen. Das Quartett um Frontmann Brad Arnold tritt in folgenden Städten auf: in Berlin (19. Oktober 2016, Columbiahalle), in Hamburg (20. Oktober 2016, Mehr! Theater), in Köln (22. Oktober 2016, Palladium), in München (24. Oktober 2016, Zenith), in Stuttgart (25. Oktober 2016, Porsche-Arena) und in Offenbach (29. Oktober 2016, Stadthalle).

 

3 Doors Down gehören seit ihrer Gründung vor 20 Jahren mit mehr als 16 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten US-Rockbands der Gegenwart, gewannen mehrere Awards (Billboard Award, American Music Award) und wurden auch dreimal für den Grammy nominiert. Im Schnitt spielt das Quintett jährlich mehr als 300 Konzerte weltweit.

 

Gegründet wird die Band 1996 von Sänger Brad Arnold, Gitarrist Matt Roberts und Bassist Todd Harrell, ein Jahr später nimmt man ein selbstbetiteltes Demoalbum auf. Im Frühjahr 2000 erscheint mit „The Better Life“ das offizielle Debüt, zweiter Gitarrist ist Chris Henderson, Arnold spielt die Drums ein. Gleich die erste Single „Kryptonite“ führt zum Durchbruch, landet auf Platz 3 der Billboard-Charts. Die Nachfolger „Loser“, „Be Like That“ und „Duck and Run“ sind ähnlich erfolgreich. Die Band geht zunächst mit Creed auf US-Arena-Tour, gefolgt von einer eigenen Headliner-Tournee mit Nickelback im Vorprogramm. Als im September 2000 das Album auch weltweit veröffentlicht wird, beginnt die internationale Karriere. „Kryptonite“ steigt in Deutschland auf Platz 85 ein. 2002 folgt „Away from the Sun“ mit Neu-Drummer Daniel Adair und der Hitsingle „When I’m Gone“, die zweimal für den Grammy nominiert wird. Die dritte Auskoppelung „Here Without You“ wird auch in Deutschland ein Hit und landet auf Platz 23. Im Jahr 2005 verlässt Adair die Band in Richtung Nickelback, sein Ersatz wird Greg Upchurch von Puddle Of Mudd. Kurz zuvor erscheint mit „Seventeen Days“ ein weiteres Nummer 1-Album in den USA (Deutschland: Platz 6). Am 16. Mai 2008 folgt das vierte selbstbetitelte Studioalbum, es erreicht wieder Platz 6 der deutschen Album-Charts (USA ebenfalls erneut Platz 1). Die fünfte Veröffentlichung „Time Of My Life“ im Juli 2011 klettert auf bis auf Platz 2 in Deutschland und Platz 3 in den USA. Im Mai 2012 verlässt Gitarrist Matt Roberts die Band aus gesundheitlichen Gründen und sein weder verwandter noch verschwägerter Gitarrenroadie Chet Roberts nimmt seinen Platz ein. Im April 2013 verlässt Todd Harrell 3 Doors Down und wird durch Justin Biltonen ersetzt, der bereits auf der Europatour 2013 Harrell vertreten hat. Im März 2016 veröffentlichen 3 Doors Down ihr sechstes Album „Us And The Night", das in Deutschland auf Platz 5 und in den USA auf Platz 14 in der Album Charts einsteigt.

 

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 6. Mai 2016. Tickets sind unter www.myticket.de, www.ticketmaster.de und www.eventim.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111* oder 01806 – 999 000 555* (*20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 4. Mai 2016 – 10:00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket, CTS Eventim und Ticketmaster Presales an.

 

Weitere Informationen unter:
www.wizpro.com | www.3doorsdown.com | www.spinefarmrecords.com

 


 

Sa 22.

Heinz Rudolf Kunze

Mit dem neuen Album „Deutschland“ auf jubiläumsTour

Start Kartenvorverkauf ab sofort für:

Heinz Rudolf Kunze
&Verstärkung

Deutschland Tour 2016 


„Deutschland, Deutschland, nervöses Reich der Mitte“ – so beginnt der gleichnamige Song vom rockenden Dichter und Denker höchstpersönlich: HEINZ RUDOLF KUNZE. Deutschland hat in Zeiten von „Terror in Europa“ und der dramatischen Flüchtlingskrise genug Gründe, nervös zu sein. Mehr als 800.000 Menschen auf der Flucht werden derzeit nach einer oftmals beschwerlichen Odyssee in Containern und Notunterkünften hierzulande untergebracht. Zeitgleich gehen Bürger Deutschlands zu fremdenfeindlichen Kundgebungen auf die Straßen, um ihrer Wut Luft zu machen. „Doch reich ist Deutschland trotzdem sehr“ heißt es in dem Song weiter: Den sogenannten Wutbürgern treten Tausende Menschen entgegen, gegen Hass und Hetze und für ein friedvolles Neben- und Miteinander. Und zwischendrin der deutsche Rock-Poet, der im Februar 2016 nicht nur sein neues Album „Deutschland“ veröffentlicht, sondern ab Oktober auch mit „Verstärkung“ auf große Deutschlandtournee geht. 

„Deutschland meine Heimat, Deutschland mein Zuhaus, ich bin ein Deutscher durch und durch, hier kenn ich mich aus.“ – und das bereits seit 60 Jahren. Tatsächlich feiert Mr. Deutschrock, der im Flüchtlingslager Espelkamp geboren und in Osnabrück aufgewachsen ist, 2016 runden Geburtstag. Ein Grund mehr, mit seinen Fans zu feiern! Im Gepäck nicht nur das neue großartige Album, sondern auch die eine oder andere Überraschung.

 

 

 

 
   HEINZ RUDOLF KUNZE – Seite 2

 

 

HEINZ RUDOLF KUNZE, wortgewandter, intellektueller Poet und Rockmusiker, spielt mit exzellenter „Verstärkung“ auf den großen Rockbühnen des Landes unter einem Tourmotto, welches auch den Titel des neuen Albums trägt: „Deutschland“. In seinen neuen Liedern zeigt sich das Genie des Mannes, der sich die Brille des kritischen Beobachters aufsetzt, den Blick zielstrebig auf Probleme gerichtet, denen andere nur zu gerne den Rücken kehren. Man muss sich mit „Deutschland“ beschäftigen; um es zu verstehen, weil es ein dickes Ausrufezeichen bedeutet und eine Kraft verströmt, deren Resonanz durch die gesamte Republik zu spüren sein wird. Sowohl inhaltlich, vor allem aber musikalisch.

Karten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de.


Oktober 2016, 20 Uhr, Leipzig, Haus Auensee
Oktober 2016, 20 Uhr, Erfurt, Stadtgarten
Oktober 2016, 20 Uhr, Wernesgrün, Brauerei
5. Oktober 2016, 20 Uhr, Nürnberg, Hirsch
6. Oktober 2016, 20 Uhr, Köln, Gloria Theater
7. Oktober 2016, 20 Uhr, Osnabrück, Rosenhof
8. Oktober 2016, 20 Uhr, Bremen, Schlachthof
9. Oktober 2016, 20 Uhr, Rostock, Moya
12. Oktober 2016, 20 Uhr, Hannover, Capitol
13. Oktober 2016, 20 Uhr, Würzburg, Posthalle
15. Oktober 2016, 20 Uhr, München, Technikum
17. Oktober 2016, 20 Uhr, Frankfurt (Main), Batschkapp
19. Oktober 2016, 20 Uhr, Dortmund, FZW
21. Oktober 2016, 20 Uhr, Magdeburg, Altes Theater
22. Oktober 2016, 20 Uhr, Berlin, Columbiahalle
25. Oktober 2016, 20 Uhr, Cottbus, Glad House
26. Oktober 2016, 20 Uhr, Dresden, Alter Schlachthof
27. Oktober 2016, 20 Uhr, Zwickau, Ballhaus
29. Oktober 2016, 20 Uhr, Halle, Händel Halle
30. Oktober 2016, 20 Uhr, Hamburg, Große Freiheit 36

Do 27.

The Cat Empire | Support: Tinpan Orange
Rising with the sun Tour

 

Fr 28.

DIE ARSCHKRAMPEN
Das Leben ist eine Deponie

Oliver Kalkofe und Dietmar Wischmeyer, alias „Ferkel“ und „Kurt“ sind DIE ARSCHKRAMPEN, Deutschlands ältestes Hardcore-Team. Sie haben die deutsche Sprache bereichert und zugegöbelt, gefeiert und beleidigt. Wenn die beiden jetzt wieder das Publikums-Gezuppel an die Theke bitten, dann darf man eine Lesung der Extraklasse erwarten, die sowohl niederste Instinkte befriedigt als auch ewige Fragen des Seins beantwortet. Kurt und Ferkel sind die wahren Götter einer versifften Welt, Wischmeyer und Kalkofe ihre Propheten. Sichere Dir die Eintrittsberechtigungsausweise bei Deiner Ausgabestelle, das kommt nicht wieder. 

 

 
Sa 29.

In Extremo
Quid pro Quo Tour 2016

November
Mi 02.
Verlegt

TWENTY ØNE PILØTS
EMØTIØNAL RØADSHØW

Max-Schmeling-Halle
Do 03.

Fifth Harmony
The 7/27 Tour

Fr 04.

Kontra K
Labyrinth Live 2016

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: 24,00 € | AK: 30,00 € | Tickets
Sa 05.

TEESY
Wünschdirwas Tour 2016

Es geht wieder los!

Zwei Jahre nach seinem Debüt „Glücksrezepte“, Platz 3 beim BuViSoCo, einer innerhalb von 24h ausverkauften Clubtour - auf welche eine ausgedehnte Hallentour, eine Zusatztour und aufgrund der großen Nachfrage noch eine zweite Tour folgten - gibt es endlich wieder News aus dem Hause Teesy. „Jackpot“ rotiert im Radio und am 15.7.16 kommt sein zweites Album „Wünschdirwas“. Zeit wieder auf die Bühne zu gehen.

Neben ein paar ausgewählten Open Airs im Sommer geht's im Herbst auf große Reise!

So 06.

Caro Emerald

Die Tour von Caro Emerald muss in den November 2016 verschoben werden

Ihr Sound ist ausgefallen, lebendig, dunkel, romantisch, intensiv, mit Swing und vor allem glamourös. Auf der Bühne schwärmt Caro Emerald von ihrem Leben im Rampenlicht, aber schafft es mit ihren Liedern auch dem Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Leider müssen ihre Fans hierzulande noch ein bisschen länger warten, bis sie ihre Songs wieder live präsentieren kann. Caro Emerald muss nämlich die drei Shows, die für Anfang November 2015 geplant waren, aus logistischen Gründen ins Jahr 2016 verschieben. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit oder werden rückerstattet.

Präsentiert werden die Shows von Kulturnews und taz. und AMPYA.

06.11.2016 Berlin - Colmbiahalle (verlegt vom 03.11.2015 Berlin - Colmbiahalle)
07.11.2016 Hamburg - CCH2 (verlegt vom 02.11.2015 Hamburg - CCH 2)
08.11.2016 Essen - Lichtburg (verlegt vom 05.11.2015 Essen - Colosseum)

Tickets gibt es zwischen 30 und 50 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Weitere Infos unter caroemerald.com/.

 

 

Mi 09.

FLUME

Fr 11.

Icke & Er
10 Jahre richtig geil

Kinder, wie die Zeit vergeht… da guckt man mal 10 Jahre nicht hin und schon sind 10 Jahre rum.

Erinnert Ihr euch noch an 2006? Es gab MySpace, dieses neue YouTube, die junge Angela erklomm frisch und unverbraucht den Gipfel der Macht – alles schien damals möglich, als die zwei Spandauer Stil-Ikonen ihren größten und einzigen Hit hatten: Richtig geil. Zwei Worte für die Ewigkeit. Und lange vor leider - und supergeil.

Nun, nach langer und friedvoller Abwesenheit, schließen Icke & Er den Kreis und zelebrieren das letzte Jubiläumskonzert aller Zeiten mit einer großen Sause in der Columbiahalle zu Berlin am 11.11.2016. Ja, ihr habt recht, das ist noch ganz schön lange hin. Aber wenn man nur alle fünf Jahre ein Konzert spielt oder so, dann kann man ruhig auch mal etwas vorausschauender planen (s.a. letzte Woche Weihnachtsgeschäft).

Also: wer das verpasst, der verpasst diesmal wirklich was. Denn wer weiß, vielleicht verirrt sich ja sogar der eine oder andere prominente Kollege/Fan/Stalking-Opfer auf und neben die Bühne. Denn alles ist wieder möglich, an diesem Tag im November. So wie vor 10 Jahren.

So 13.

Alter Bridge | Support: Like a Storm

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
  • VVK: Ab 42,90 € zzgl. Gebühr | Tickets
Mi 16.

Chance The Rapper | Support: Jay Prince, Samm Henshaw
Magnificent Coloring World Tour

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr
  • VVK: Ab 36,00 € zzgl. Gebühr | Tickets
Fr 18.

Bring Me The Horizon

Sa 19.

STAHLZEIT – Das große RAMMSTEIN Tribute-Konzert

STAHLZEIT ist mit einer neuen und noch aufwendigeren Best-Of-Produktion auf Tour durch Europa. Noch mehr Pyrotechnik, neue Songs und ein noch beeindruckenderes Bühnenbild sorgen für ein bombastisches Konzerterlebnis.
Mit bemerkenswerter Präzision arrangiert STAHLZEIT nicht nur die Musik in dem für RAMMSTEIN so typisch brachialen Bombast-Livesound. Auch die aufwendige Pyro-Show wird ebenso kompromisslos wie spektakulär umgesetzt. Dazu kommt die verblüffende Ähnlichkeit von STAHLZEIT-Frontmann Heli Reißenweber in Aussehen, Stimme und Performance mit RAMMSTEIN-Sänger Till Lindemann. Mit Mega-Technik, über 300.000 Watt Licht, 15 Tonnen Stahl und einem beeindruckenden Bühnenbild werden sämtliche Höhepunkte der bisherigen RAMMSTEIN-Tourneen vorbildgetreu in Szene gesetzt.
Wenn sich die beeindruckend großen Ventilatoren zum basslastigen Intro langsam in Bewegung setzen, schlagen die Herzen eines jeden RAMMSTEIN-Fans höher. Der Beginn einer schweißtreibenden 2-Stunden-Show.
Keiner der großen RAMMSTEIN-Hits wird ausgelassen. Ein Best-Of Programm aus älteren wie auch topaktuellen Songs steigert sich im Laufe der Show von einem Superlativ zum nächsten.
Computergesteuert und von einer professionellen Pyrocrew in Szene gesetzt, wird die Show von genau diesen unglaublichen Feuersbrünsten getragen, deren Masse und Vielfältigkeit man bisher nur bei einem Original RAMMSTEIN-Konzert live zu sehen und förmlich zu spüren bekommen hat.
Auch bei STAHLZEIT werden Hebebühnen ausgefahren, Lichttraversen heben und senken sich, Raketen durchqueren die Halle, bevor bei der allerletzten Zugabe die Zuschauer in einem Meer aus Konfettistreifen versinken und die Band sich mit „Engel“ verabschiedet.
STAHLZEIT ist die europaweit meistgebuchte Tributeband. Mit dieser großen Show werden ganz zweifellos neue Maßstäbe gesetzt. Nur in größeren Hallen ist diese Produktion umsetzbar, aber so verhält es sich ja auch bei den Vorbildern.

STAHLZEIT – verdammt nah am Original!

 

So 20.

SILLY
„Wutfänger“-Tour 2016

SILLY

 

SILLY kommen Oktober und November 2016 auf große Deutschlandtour. Die Berliner Rockband um Sängerin Anna Loos veröffentlicht im Frühjahr 2016 mit „Wutfänger“ ein neues Album, welches sie im Herbst erstmalig in voller Länge ihrem deutschen Publikum live präsentieren.

SILLY waren schon immer anders als andere Bands: eigensinnig, einfallsreich, unverkennbar und vor allem: authentisch. Ihr letztes Album „ Kopf an Kopf“ erreichte Goldstatus und auch das Vorgängeralbum „Alles Rot“ wurde mit Platin ausgezeichnet. Zusammen verkauften die beiden Alben insgesamt mehr als 400.000 Tonträger. Wenngleich sie ihre Alben so qualitätsvernarrt wie kaum eine andere Band produzieren, bleiben SILLY doch an erster Stelle eine einzigartige Live-Band. Unverfälscht und mit voller Energie erreichen sie mit jedem Ton Herz und Verstand ihrer Zuhörer. Ihr neues Album „Wutfänger“ soll an alte Erfolge anknüpfen und dabei noch einen Schritt weiter gehen. Es erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2016, ab Oktober 2016 geht die Band auf zugehörige Deutschlandtour. 

Kulturnews

Piranha 

SCHALL Magazin

 

 

 

Di 22.

RebellComedy
Lach matt

RebellComedy ist keine beliebige Comedy Mixed Show, sondern ein Bühnenprogramm mit einem festen Ensemble an überragenden Künstlern. Seit 2007 begeistern die Rebellen nun schon mit ihrem frischen, ehrlichen Humor und haben es mittlerweile an die Spitze der nationalen Stand-Up Comedians geschafft.
Das Ensemble, bestehend aus 8 Männern und einer Frau, hat nach 16 ausverkauften Tourneen mehr zu bieten, als nur simple Ethno-Comedy. Der zeitgenössische Humor ist das, was dieses publikumsnahe Kollektiv mit ihren Fans verbindet. RebellComedy steht eben für die neue Generation an Comedians.

Zur RebellComedy-Familie gehören die Stand-Up Comedians Ususmango, Benaissa, Pu, Hany Siam, Özcan Cosar, Alain Frei, Enissa Amani und der fantastische Moderator Khalid.

Wer sich dem neuen Programm der Rebellen stellt, erlebt die Partie 2016.
Dem Stand-Up werden neue Grenzen gesetzt. Spielerisch werden hier Züge verfolgt und das Publikum nach einem Schachbrett strategisch erobert. Der König wird parodiert, der Springer durch den Kakao gezogen, während auch der höchste Turm von unten anfängt.
„Wir setzen euch Lach matt“, ist das Versprechen, das wir Deutschlands besten Stand-Uppern hier abgewinnen konnten. Die Rebellen stürmen nämlich erneut sämtliche Bühnen mit neuen Witzen. 

Über Ihr Interesse an einem redaktionellen Beitrag oder Interviews, freuen wir uns. Erreichen können Sie uns unter:
comedy@streetlife-international.com 

Mi 23.

Rebell Comedy
Lach matt

RebellComedy ist keine beliebige Comedy Mixed Show, sondern ein Bühnenprogramm mit einem festen Ensemble an überragenden Künstlern. Seit 2007 begeistern die Rebellen nun schon mit ihrem frischen, ehrlichen Humor und haben es mittlerweile an die Spitze der nationalen Stand-Up Comedians geschafft.
Das Ensemble, bestehend aus 8 Männern und einer Frau, hat nach 16 ausverkauften Tourneen mehr zu bieten, als nur simple Ethno-Comedy. Der zeitgenössische Humor ist das, was dieses publikumsnahe Kollektiv mit ihren Fans verbindet. RebellComedy steht eben für die neue Generation an Comedians.

Zur RebellComedy-Familie gehören die Stand-Up Comedians Ususmango, Benaissa, Pu, Hany Siam, Özcan Cosar, Alain Frei, Enissa Amani und der fantastische Moderator Khalid.

Wer sich dem neuen Programm der Rebellen stellt, erlebt die Partie 2016.
Dem Stand-Up werden neue Grenzen gesetzt. Spielerisch werden hier Züge verfolgt und das Publikum nach einem Schachbrett strategisch erobert. Der König wird parodiert, der Springer durch den Kakao gezogen, während auch der höchste Turm von unten anfängt.
„Wir setzen euch Lach matt“, ist das Versprechen, das wir Deutschlands besten Stand-Uppern hier abgewinnen konnten. Die Rebellen stürmen nämlich erneut sämtliche Bühnen mit neuen Witzen. 

Über Ihr Interesse an einem redaktionellen Beitrag oder Interviews, freuen wir uns. Erreichen können Sie uns unter:
comedy@streetlife-international.com 

Do 24.

Peaches | Support: very special guests

Peaches ist zurück! Und wer Peaches kennt, der weiß: Das geschieht nicht unauffällig. Mit der dritten Videoauskopplung „Rub“ (dt.: "Reiben") zum gleichnamigen Album, thematisiert Peaches auf unverblümte und provokante Art und Weise die Forderung nach sexueller Selbstbestimmtheit. Sechs Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums, erschien im September letzten Jahres ihre neue Platte „Rub“ - auf der unter anderem auch Feist und Sonic Youth Sängerin Kim Gordon zu hören sind. Wir freuen uns, dass Ausnahmetalent Peaches im November mit ihren neuen Songs im Gepäck auch auf Deutschland-Tour geht. 

Für die Berlinshow hat sich die Wahlberlinerin etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Show wird von Peaches selbst kuratiert. Musikalisch verwöhnt werden wir an diesem Abend also nicht nur von der Grande Dame des Elektroclash herself, sondern auch von dem einen oder anderen Special Guest. Ganz Peaches-like artet das Ganze im Anschluss in einer wilden Party aus - es wird getanzt, geschwitzt und geknutscht! Erwartet das Unerwartete!

Einlass ab 18 Jahren. 

Fr 25.

Royal Republic

https://www.youtube.com/watch?v=HpDh7y12Co0

Sa 26.

Schandmaul | Support: Krayenzeit
Leuchtfeuer Tour 2016/2017

So 27.

AMON AMARTH
Jomsviking European Tour 2016

Am 25.03. veröffentlichten die schwedischen Metalkönige Amon Amarth ihr zehntes Studio Album "Jomsviking" via Metal Blade Records (Nord Amerika)/Sony Music (International). Dabei handelt es sich um das erste Konzeptalbum der Bandhistorie und stellt damit gleichzeitig das bisher anspruchsvollste Projekt dar. Erzählt wird eine Geschichte von Liebe und Rache im Kreise des legendären Wikinger Söldnerbunds der Jomswikinger, untermalt von den typisch melodischen und hymnischen Gitarren der Band.

Ende des Jahres gehen Amon Amarth endlich auf große "Jomsviking European Tour 2016" und kommen in deren Rahmen am 27.11. in die Columbiahalle nach Berlin, die Support-Bands werden in Kürze bekannt gegeben. Tickets sind ab dem 06.07. // 10 Uhr überall erhältlich.

Di 29.

Julia Engelmann
„Eines Tages Baby - UPGRADE“

JULIA ENGELMANN
Eines Tages, Baby – UPGRADE

Julia Engelmanns Worte und ihre Message, Träume zu leben, begeistern. Die Pop- Poetin wurde 1992 geboren, wohnt in Bremen und studiert heute Psychologie.
Seit ihrem 17. Lebensjahr nahm sie regelmäßig und erfolgreich an Poetry Slams teil. Das Video ihres Vortrags "One Day" beim Bielefelder Hörsaal-Slam wurde zum Überraschungshit im Netz 2014 und bisher mehr als 9 Millionen Mal geklickt, geliked und geteilt.

Neben dem gesprochenen Wort gilt ihre Leidenschaft der Musik und der Schauspielerei - zwei Jahre lang spielte sie in der Soap "Alles was zählt" mit und 2014 begleitete sie Tim Bendzko als Support auf seiner Deutschlandtour.

Ihr Buchdebüt "Eines Tages, Baby" ist 2014 im Goldmann Verlag erschienen und schaffte es Anfang 2015 auf die "Spiegel"-Bestseller-Liste. Im Oktober 2015 erschien ihr zweites Buch „Wir können alles sein, Baby“, das ebenfalls ein Spiegel-Bestseller wurde.

Im Juni 2015 war Julia mit ihrem ersten eigenen, abendfüllenden Programm zu Gast in einigen ausgesuchten und restlos ausverkauften Locations. Aufgrund dieses großen Erfolges, wurde die Tournee von November 2015 bis April 2016 fortgesetzt. Ergebnis: 44 Shows = 44x AUSVERKAUFT = 25.000 begeisterte Menschen.

Und was macht Julia, wenn es so gut läuft, die Fans nach weiteren Shows fragen und sie so viel Freude an dem hat, was sie tut? Richtig, weitermachen!
Ab Oktober 2016 wird Julia mit einer aktualisierten Fassung ihres Programms in ausgewählten, wunderschönen Häusern zu Gast sein. Sie wird wieder slammen, lesen, singen, Konfetti werfen und zeigen, dass sie ihren Ruf als erstklassige Pop- Poetin absolut zu recht hat! Und wer weiß: Eines Tages, Baby...

https://www.facebook.com/juliaengelmannofficial

page1image14456

Pressestimmen:

»Die Stimme einer ganzen Generation.« (radiobremen.de)
»Julia Engelmann ist von jetzt auf gleich ein Lebensgefühl geworden.« (The

Huffington Post)
»GROSSARTIG! Es gibt kein anderes Wort dafür!« (stern.de)
»Ein flammendes Plädoyer für mehr Mut und Lebensfreude.« (Berliner Kurier) »Sie trifft den Nerv der Zeit, mitten ins Herz.« (3sat Kulturzeit)
»Ein Mega-Talent!« (Anna Loos in der NDR Talk Show) 

Dezember
Mo 05.

BOSSE
ENGTANZ TOUR 2016

BOSSE
NEUES ALBUM UND TOUR IN 2016!

BOSSE bittet zum „Engtanz“: auf dem neuen und gleichnamigen Album, das Anfang des kommenden Jahres veröffentlicht wird, und auf der im März startenden „Engtanz Tour“. Mit zunächst 15 kleinen, exklusiven Club Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Herbst dann mit einer weiteren Runde in den großen Clubs und Hallen des Lan- des !

Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Al- bum und die anstehenden Konzerte diesen „Engtanz“ im Kopf schon wie- der in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt. 

Tickets sind erhältlich im exklusiven Presale ab Mo., dem 02. November 09:00 Uhr auf www.axel- bosse.de / www.undercover.de und www.eventim.de. Der bundesweite Vorverkauf startet am Sa., dem 07. November 2015. 

BOSSE veröffentlich erste Single „Steine“ vom neuen Album „Engtanz“

Auf seinem neuen Album, das am 12. Februar 2016 erscheinen wird und bereits ab heute vorbestellbar ist, bittet BOSSE zum „Engtanz“!

Als erstes Lebenszeichen veröffentlicht der Hamburger Musiker heute die Single „Steine“. BOSSE beweist wieder einmal, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt. Sich neu sortieren, neue Fixpunkte schaffen, den Blick schärfen für das Hier und Jetzt. Aufräumen, sich durch den Tunnel der Vergangenheit wühlen. Die eigenen und fremden „Steine“, sich den Dämonen und Altlasten stellen. Auch, wenn man sich daran manchmal fast die Zähne ausbeißt. 

Generell wird bei jedem der 11 Songs auf BOSSEs sechsten Studioalbum klar: Seine Geschichten sind unsere eigenen Geschichten, und sie sind die Geschichten unzähliger anderer. Meisterhaft fängt er Stimmungen ein, gießt sie in genau die richtigen Töne und Worte. Jedoch ist der Engtanz, den BOSSE zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was hier ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben.

Seine Definition von „Engtanz“  ist so temporeich, dass allein die Aussicht auf die anstehenden Konzerte diesen Engtanz im Kopf schon jetzt in eine wilde, schwitzige, und schwindelige Angelegenheit verwandeln.

 

BOSSE

Biografie Oktober 2015

Bosse kündigt sein neues Album „Engtanz“ an, das Anfang 2016 veröffentlicht wird.

Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Album und die anstehenden Konzerte diesen "Engtanz" im Kopf schon wieder in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt.

Es ist eine beispielhafte Karriere, die sich über sechs Alben - „Kamikazeherz“ (2005), „Guten Morgen Spinner“ (2006) „Taxi“ (2009), „Wartesaal“ (2011), „Kraniche“ (2013) und „Kraniche – Live In Hamburg“ (2014) – entwickelt hat.
Beispielhaft, weil sie einen Künstler zeigt, der in den letzten 15 Jahren zum gefeierten und von der Liebe seiner Fans getragenen, wichtigen Impulsgeber der deutschen Musiklandschaft gewachsen ist. Der heute die uneingeschränkte Anerkennung von Kollegen und Öffentlichkeit in vollen Zügen genießen darf.

Sein letztes Studio-Album „Kraniche“ wurde vergoldet. 2014 wurde er mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ ausgezeichnet. Mit der Single-Auskopplung „So Oder So“ konnte er 2013 den Bundesvision Song Contest für sich entscheiden und gleich dreifach den Hamburger Musikpreis „Hans“ abräumen. Und das „Kraniche Live“ Album vom Konzert aus der ausverkauften Hamburger Sporthalle ist direkt auf #7 der Media Control Album Charts eingestiegen.

Alles mehr als verdient für einen, der die „Ochsentour“ hinter sich hat. Mit Jahren vor eben nicht ausverkauften Häusern. Auf kleinen Bühnen vor 20 Leuten, von denen die Hälfte auch noch Gästelistengäste waren. Diese Jahre haben ihn geformt und am Boden gehalten. Er weiß, worauf es im Leben wirklich ankommt. So kann er den Erfolg und das Glück von heute umso mehr schätzen und feiern.

Das Glück von heute sind die mehr als 100, meist ausverkauften, Konzerte und Festivals, die Bosse seit Veröffentlichung des „Kraniche“ Albums gespielt hat. Darunter „Rock am Ring/Rock im Park“, „Hurricane/Southside“ oder „Das Fest“, um nur Einige zu nennen.
Einen weiteren Höhepunkt und krönenden Abschluss des „Kraniche“ Zyklus feierte Bosse im Herbst 2014 mit der ausverkaufen „Leise Landung“ Tournee. In opulenter Akustikbesetzung mit 11 Musikern und insgesamt 48 Instrumenten auf der Bühne inszenierte Bosse in einer Theater- Gastspielreise einen vollkommen neuen Klangkörper für seine Lieder.

Auf diese intensive Zeit folgte zu Beginn 2015 eine Auszeit. Durchatmen, die Ruhe und Langsamkeit wieder an sich heranlassen, Ideen für neue Lieder sammeln. Ein typisches Schreibjahr, wie Bosse es selbst nennt. Es war wohl eine äußerst kreative Phase, denn die Produktion des neuen Albums ist mittlerweile abgeschlossen.

Natürlich wird Bosse mit der neuen Platte im Gepäck im kommenden Jahr auf Tournee gehen und bei zahlreichen Festivals darf im Sommer wieder richtig getanzt, geschwitzt und getobt werden. 

BOSSE
NEUES ALBUM UND TOUR IN 2016!

BOSSE bittet zum „Engtanz“: auf dem neuen und gleichnamigen Album, das Anfang des kommenden Jahres veröffentlicht wird, und auf der im März startenden „Engtanz Tour“. Mit zunächst 15 kleinen, exklusiven Club Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Herbst dann mit einer weiteren Runde in den großen Clubs und Hallen des Lan- des !

Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Al- bum und die anstehenden Konzerte diesen „Engtanz“ im Kopf schon wie- der in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt. 

Tickets sind erhältlich im exklusiven Presale ab Mo., dem 02. November 09:00 Uhr auf www.axel- bosse.de / www.undercover.de und www.eventim.de. Der bundesweite Vorverkauf startet am Sa., dem 07. November 2015. 

BOSSE veröffentlich erste Single „Steine“ vom neuen Album „Engtanz“

Auf seinem neuen Album, das am 12. Februar 2016 erscheinen wird und bereits ab heute vorbestellbar ist, bittet BOSSE zum „Engtanz“!

Als erstes Lebenszeichen veröffentlicht der Hamburger Musiker heute die Single „Steine“. BOSSE beweist wieder einmal, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt. Sich neu sortieren, neue Fixpunkte schaffen, den Blick schärfen für das Hier und Jetzt. Aufräumen, sich durch den Tunnel der Vergangenheit wühlen. Die eigenen und fremden „Steine“, sich den Dämonen und Altlasten stellen. Auch, wenn man sich daran manchmal fast die Zähne ausbeißt. 

Generell wird bei jedem der 11 Songs auf BOSSEs sechsten Studioalbum klar: Seine Geschichten sind unsere eigenen Geschichten, und sie sind die Geschichten unzähliger anderer. Meisterhaft fängt er Stimmungen ein, gießt sie in genau die richtigen Töne und Worte. Jedoch ist der Engtanz, den BOSSE zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was hier ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben.

Seine Definition von „Engtanz“  ist so temporeich, dass allein die Aussicht auf die anstehenden Konzerte diesen Engtanz im Kopf schon jetzt in eine wilde, schwitzige, und schwindelige Angelegenheit verwandeln.

 

BOSSE

Biografie Oktober 2015

Bosse kündigt sein neues Album „Engtanz“ an, das Anfang 2016 veröffentlicht wird.

Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Album und die anstehenden Konzerte diesen "Engtanz" im Kopf schon wieder in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt.

Es ist eine beispielhafte Karriere, die sich über sechs Alben - „Kamikazeherz“ (2005), „Guten Morgen Spinner“ (2006) „Taxi“ (2009), „Wartesaal“ (2011), „Kraniche“ (2013) und „Kraniche – Live In Hamburg“ (2014) – entwickelt hat.
Beispielhaft, weil sie einen Künstler zeigt, der in den letzten 15 Jahren zum gefeierten und von der Liebe seiner Fans getragenen, wichtigen Impulsgeber der deutschen Musiklandschaft gewachsen ist. Der heute die uneingeschränkte Anerkennung von Kollegen und Öffentlichkeit in vollen Zügen genießen darf.

Sein letztes Studio-Album „Kraniche“ wurde vergoldet. 2014 wurde er mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ ausgezeichnet. Mit der Single-Auskopplung „So Oder So“ konnte er 2013 den Bundesvision Song Contest für sich entscheiden und gleich dreifach den Hamburger Musikpreis „Hans“ abräumen. Und das „Kraniche Live“ Album vom Konzert aus der ausverkauften Hamburger Sporthalle ist direkt auf #7 der Media Control Album Charts eingestiegen.

Alles mehr als verdient für einen, der die „Ochsentour“ hinter sich hat. Mit Jahren vor eben nicht ausverkauften Häusern. Auf kleinen Bühnen vor 20 Leuten, von denen die Hälfte auch noch Gästelistengäste waren. Diese Jahre haben ihn geformt und am Boden gehalten. Er weiß, worauf es im Leben wirklich ankommt. So kann er den Erfolg und das Glück von heute umso mehr schätzen und feiern.

Das Glück von heute sind die mehr als 100, meist ausverkauften, Konzerte und Festivals, die Bosse seit Veröffentlichung des „Kraniche“ Albums gespielt hat. Darunter „Rock am Ring/Rock im Park“, „Hurricane/Southside“ oder „Das Fest“, um nur Einige zu nennen.
Einen weiteren Höhepunkt und krönenden Abschluss des „Kraniche“ Zyklus feierte Bosse im Herbst 2014 mit der ausverkaufen „Leise Landung“ Tournee. In opulenter Akustikbesetzung mit 11 Musikern und insgesamt 48 Instrumenten auf der Bühne inszenierte Bosse in einer Theater- Gastspielreise einen vollkommen neuen Klangkörper für seine Lieder.

Auf diese intensive Zeit folgte zu Beginn 2015 eine Auszeit. Durchatmen, die Ruhe und Langsamkeit wieder an sich heranlassen, Ideen für neue Lieder sammeln. Ein typisches Schreibjahr, wie Bosse es selbst nennt. Es war wohl eine äußerst kreative Phase, denn die Produktion des neuen Albums ist mittlerweile abgeschlossen.

Natürlich wird Bosse mit der neuen Platte im Gepäck im kommenden Jahr auf Tournee gehen und bei zahlreichen Festivals darf im Sommer wieder richtig getanzt, geschwitzt und getobt werden. 

Di 06.
Ausverkauft

Bosse
ENGTANZ TOUR 2016

BOSSE
NEUES ALBUM UND TOUR IN 2016!

BOSSE bittet zum „Engtanz“: auf dem neuen und gleichnamigen Album, das Anfang des kommenden Jahres veröffentlicht wird, und auf der im März startenden „Engtanz Tour“. Mit zunächst 15 kleinen, exklusiven Club Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Herbst dann mit einer weiteren Runde in den großen Clubs und Hallen des Lan- des !

Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Al- bum und die anstehenden Konzerte diesen „Engtanz“ im Kopf schon wie- der in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt. 

Tickets sind erhältlich im exklusiven Presale ab Mo., dem 02. November 09:00 Uhr auf www.axel- bosse.de / www.undercover.de und www.eventim.de. Der bundesweite Vorverkauf startet am Sa., dem 07. November 2015. 

BOSSE veröffentlich erste Single „Steine“ vom neuen Album „Engtanz“

Auf seinem neuen Album, das am 12. Februar 2016 erscheinen wird und bereits ab heute vorbestellbar ist, bittet BOSSE zum „Engtanz“!

Als erstes Lebenszeichen veröffentlicht der Hamburger Musiker heute die Single „Steine“. BOSSE beweist wieder einmal, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt. Sich neu sortieren, neue Fixpunkte schaffen, den Blick schärfen für das Hier und Jetzt. Aufräumen, sich durch den Tunnel der Vergangenheit wühlen. Die eigenen und fremden „Steine“, sich den Dämonen und Altlasten stellen. Auch, wenn man sich daran manchmal fast die Zähne ausbeißt. 

Generell wird bei jedem der 11 Songs auf BOSSEs sechsten Studioalbum klar: Seine Geschichten sind unsere eigenen Geschichten, und sie sind die Geschichten unzähliger anderer. Meisterhaft fängt er Stimmungen ein, gießt sie in genau die richtigen Töne und Worte. Jedoch ist der Engtanz, den BOSSE zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was hier ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben.

Seine Definition von „Engtanz“  ist so temporeich, dass allein die Aussicht auf die anstehenden Konzerte diesen Engtanz im Kopf schon jetzt in eine wilde, schwitzige, und schwindelige Angelegenheit verwandeln.

 

BOSSE

Biografie Oktober 2015

Bosse kündigt sein neues Album „Engtanz“ an, das Anfang 2016 veröffentlicht wird.

Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Album und die anstehenden Konzerte diesen "Engtanz" im Kopf schon wieder in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt.

Es ist eine beispielhafte Karriere, die sich über sechs Alben - „Kamikazeherz“ (2005), „Guten Morgen Spinner“ (2006) „Taxi“ (2009), „Wartesaal“ (2011), „Kraniche“ (2013) und „Kraniche – Live In Hamburg“ (2014) – entwickelt hat.
Beispielhaft, weil sie einen Künstler zeigt, der in den letzten 15 Jahren zum gefeierten und von der Liebe seiner Fans getragenen, wichtigen Impulsgeber der deutschen Musiklandschaft gewachsen ist. Der heute die uneingeschränkte Anerkennung von Kollegen und Öffentlichkeit in vollen Zügen genießen darf.

Sein letztes Studio-Album „Kraniche“ wurde vergoldet. 2014 wurde er mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ ausgezeichnet. Mit der Single-Auskopplung „So Oder So“ konnte er 2013 den Bundesvision Song Contest für sich entscheiden und gleich dreifach den Hamburger Musikpreis „Hans“ abräumen. Und das „Kraniche Live“ Album vom Konzert aus der ausverkauften Hamburger Sporthalle ist direkt auf #7 der Media Control Album Charts eingestiegen.

Alles mehr als verdient für einen, der die „Ochsentour“ hinter sich hat. Mit Jahren vor eben nicht ausverkauften Häusern. Auf kleinen Bühnen vor 20 Leuten, von denen die Hälfte auch noch Gästelistengäste waren. Diese Jahre haben ihn geformt und am Boden gehalten. Er weiß, worauf es im Leben wirklich ankommt. So kann er den Erfolg und das Glück von heute umso mehr schätzen und feiern.

Das Glück von heute sind die mehr als 100, meist ausverkauften, Konzerte und Festivals, die Bosse seit Veröffentlichung des „Kraniche“ Albums gespielt hat. Darunter „Rock am Ring/Rock im Park“, „Hurricane/Southside“ oder „Das Fest“, um nur Einige zu nennen.
Einen weiteren Höhepunkt und krönenden Abschluss des „Kraniche“ Zyklus feierte Bosse im Herbst 2014 mit der ausverkaufen „Leise Landung“ Tournee. In opulenter Akustikbesetzung mit 11 Musikern und insgesamt 48 Instrumenten auf der Bühne inszenierte Bosse in einer Theater- Gastspielreise einen vollkommen neuen Klangkörper für seine Lieder.

Auf diese intensive Zeit folgte zu Beginn 2015 eine Auszeit. Durchatmen, die Ruhe und Langsamkeit wieder an sich heranlassen, Ideen für neue Lieder sammeln. Ein typisches Schreibjahr, wie Bosse es selbst nennt. Es war wohl eine äußerst kreative Phase, denn die Produktion des neuen Albums ist mittlerweile abgeschlossen.

Natürlich wird Bosse mit der neuen Platte im Gepäck im kommenden Jahr auf Tournee gehen und bei zahlreichen Festivals darf im Sommer wieder richtig getanzt, geschwitzt und getobt werden. 

So 11.

Gregor Meyle
Die Leichtigkeit des Seins

Gregor Meyle – „Die Leichtigkeit des Seins“ Gregor Meyle zaubert „die Leichtigkeit des Seins“ auf die Bühne.

Dass eine Karriere im Musikbusiness ständige harte Arbeit bedeutet, haben die meisten inzwischen mitbekommen. Ausverkaufte Konzerte, goldene Schallplatten, Echo, Deutscher Fernsehpreis und sogar eine eigenes TV Format, das schaffen nur sehr wenige Künstler. All das hat Gregor Meyle in den letzten Jahren erreicht. Und trotzdem - von Pause keine Spur. Ende 2016 soll bereits das nächste, inzwischen 5. Studioalbum des sympathischen Backnanger Singer-Songwriters mit Hut , Brille und Bart erscheinen und, ebenso wie die aktuelle Tournee, „Die Leichtigkeit des Seins“ heißen.

Dazu Meyle: „Auf einer Reise im letzten Jahr, war ich in der Südsee Kanufahren und dachte, ‚schöner kann es nicht mehr werden. Das ist die Leichtigkeit des Seins’. Ich wollte diesen Moment für immer festhalten und so ist ein Song und auch der Titel für die neue Platte und die Tour entstanden.“ Die neuen Songs erzählen von der Balance im Leben und dem Gefühl angekommen zu sein, nicht mehr ständig vor Mauern zu stehen, die es einzureißen gilt. Und natürlich gibt es diese Leichtigkeit auch live zu sehen und zu spüren.

Gregor ist in großer Besetzung mit einer Band aus lauter Champions League Musikern unterwegs, die einige vielleicht bereits aus „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ kennen. Gemeinsam zaubern sie neben zahlreichen neuen Songs natürlich auch bekannte Hits in neuem Gewand auf die Bühne. Es gibt mehr als 2 Stunden Gregor Meyle & Band Live-Erlebnis inklusive wunderbarer neuer Geschichten, aber mit gewohnter Intimität und viel Kontakt zum Publikum. 

Fr 23.

ANGELO KELLY & FAMILY

„Irish Christmas 2016“

Freitag, 23.12.2016 – Berlin – Columbiahalle – 19:00 Uhr - Tickets ab 30,55 €

Angelo Kelly, der jüngste Spross der berühmten Kelly Family, lebt seit einigen Jahren mit seiner Familie in Irland und ist zum fünften Mal Vater geworden.

Gemeinsam mit seiner Frau Kira und den vier ältesten Kindern ist Angelo Kelly 2016 auf Irish Christmas Tour quer durch Deutschland. Mit irischer Fiddle, Mandoline, Flöte, Dudelsack, Trommeln und vielen anderen Instrumenten im Gepäck, wird die Familie gemeinsam mit drei großartigen Musikern der internationalen Folkszene das Publikum begeistern. Aber keine Angst, Irish Christmas wird nicht nur besinnlich, denn wer Irland kennt, weiß dass die Iren vor allem eines gut können und das ist feiern!

IRISH CHRISTMAS - das ideale Konzert für die ganze Familie. 

2017
Januar
Di 10.

Oliver Welke & Dietmar Wischmeyer
Im Herzen jung

„Die zwei Flamingos – Auf einem Bein kann man nicht stehen“ – hieß das geplante Tribute-to-Die-Amigos-Projekt von Oliver Welke und Dietmar Wischmeyer. Als daraus mangels Zuschauer-Resonanz nichts wurde, dachten sich die beiden: „Bevor wir die schicken Anzüge wegwerfen, machen wir doch `ne Lesetournee.“

IM HERZEN JUNG heißt das neue Projekt dieser in der Wolle gefärbten Humoristen alter Schule. Sie lesen dabei aus einem Buch, das nie erscheinen wird. Darin geht es um unser aller ZukunY, die Erderwärmung, schlecht funkZonierende Milchaufschäumer und den Irrsinn im Zusammenleben von Mann, Frau und noch jemandem. Kurz gesagt: es geht uns alle an. Wenn Welke und Wischmeyer zum Witz ausholen, dann bleibt kein Auge trocken. Zwerchfell strapazierende Comedy, bei der einem das Denken im Halse stecken bleibt.

IM HERZEN JUNG – ein Abend, den Sie – so oder so – nicht vergessen werden.

Jetzt Karten kaufen, bevor es alle anderen tun.

Februar
Sa 04.

A Day To Remember
Bad Vibes World Tour

  • Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
  • Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr
  • VVK: Ab 43,95 € zzgl. Gebühr | Tickets

A Day To Remember haben sich mit ihrem ureigenen Genre-Mix und dank eines unermüdlichen Tourneeplans weltweit in die Herzen der Fans harter Musik und mitreißender Melodien gespielt. Die Erfolge wuchsen aus gutem Grund rund um ihre fünf Alben stetig: Das Quintett aus Ocala/Florida verbindet die intensive Härte des Metalcore mit der schmissigen Melodie-Kunst des Pop-Punk und macht auch vor scharfkantigen Zitaten aus Post-Hardcore und Heavy Metal nicht Halt. Mit großem Erfolg: Seit drei Alben sind sie regelmäßige Gäste in den internationalen Charts. So stieg auch ihr 2013 veröffentlichtes, bislang letztes Album „Common Courtesy“ hoch in die Hitlisten. Nach einem enormen Tourneeplan rund um diesen fünften Longplayer steht nun für 2016 die nächste Großtat an:  A Day To Remember nahmen mit den beiden Produzenten Bill Stevenson (Descendendents, Black Flag) und Jason Livemore (Rise Against, NOFX) ihr sechstes Album „Bad Vibrations“ in Kalifornien auf, das am 19. August erscheinen wird. Anfang 2017 folgt die nächste Europatournee, für die  sieben Deutschland-Konzerte zwischen dem 30. Januar und dem 11. Februar angekündigt wurden. Die Stationen ihrer Tour sind Oberhausen, Leipzig, Köln, Hamburg, Berlin, Offenbach und Stuttgart.

Sie hatten schon eine Menge Erfahrung in anderen Bands zwischen Hardcore, Emo, Screamo und Metalcore gesammelt, als Shouter Jeremy McKinnon, die Gitarristen Tom Denney und Neil Westfall sowie Drummer Brandon Roberts 2003 A Day To Remember gründeten. Über die Stilfindung der Band sagte Jeremy McKinnon: „Wir mochten schon immer die Brachialität des Hardcore ebenso wie die Melodien des Pop-Punk, und wir konnten uns nicht entscheiden, in welche Richtung es gehen sollte. Also sagten wir uns: Egal, lass uns beides machen.“ Auf diese Weise schufen sie einen gänzlich neuen Stil, den Kritiker mit zahlreichen Genrebezeichnungen belegten, darunter ‚Popmosh’, ‚Popcore’ oder ‚Easycore’.

 

Ergänzt um Bassist Joshua Woodard und den neuen Schlagzeuger Bobby Scruggs gingen A Day To Remember auf eine ‚DIY’-Tournee durch die USA, in deren Rahmen sie mehr als 200 Shows spielten. 2005 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „And Their Name Was Treason“, das nur via Mundpropaganda fast 10.000 Einheiten verkaufte. Mit dem zweiten Album „For Those Who Have Heart“ dockten sie 2007 bei dem für harte Musik gerühmten Label Victory Records an, womit sie sich deutlich mehr Breitenwirkung erschlossen. Das Werk stieg auf Platz 17 der US-Heatseekers Charts und wurde vom ‚Rolling Stone’ unter die 40 wichtigsten Neuveröffentlichungen des Monats gewählt. Ihre stilistische Spannbreite half ihnen zudem bei der Auswahl von Bands, mit denen sie auf Tour gingen: Von Punk-Größen über Metal-Newcomer bis zu drückenden Post-Hardcore-Formationen, ihr Sound passt zu jeder Spielart. Deshalb tourten sie weltweit fast ohne Unterlass mit Acts wie The Devil Wears Prada, Protest The Hero, Silverstein, New Found Glory, Enter Shikari und vielen anderen.

Eine äußerst freche Coverversion des Kelly Clarkson-Hits „Since U Been Gone“, die A Day To Remember zum kostenlosen Download auf ihre MySpace-Seite stellten, führte zu wachsender Prominenz. Im Fahrwasser dieses Erfolgs erreichte ihr drittes Album „Homesick“, nun mit Alex Shelnutt am Schlagzeug, 2009 Platz 21 der Billboard Charts und knackte sogar die Spitzenposition der US-Independent Charts. Weitere Tourneen rund um den Globus manifestierten ihre Errungenschaften als eine der aufsehenerregendsten jungen Bands Nordamerikas.

2009 wurde Tom Denney auf Tournee durch Kevin Skaff ersetzt, im Studio verfügte die Band daher vorübergehend über drei Gitarristen. Entsprechend geriet ihr Album „What Separates Me From You“, das 2010 auf Platz 11 der Billboard-Charts stieg, zu einem massiven Brett aus peitschenden Rhythmen und saftigen Gitarrenwänden. Ähnliches galt auch für das bislang letzte Album „Common Courtesy“, das A Day To Remember erneut international in die Charts brachte. Mitte August liefert die Band, nach dem endgültigen Abschied von Tom Denney nun wieder zu fünft, ihren sechsten Longplayer „Bad Vibrations“, der für die Band einen neuen kreativen Abschnitt bedeutete: Die gesamte Platte schrieben sie gemeinsam in einer Hütte in den Wäldern.

So 12.

Maschine

Live mit Band

20. Januar 2017, 20 Uhr, Leipzig, Haus Auensee 21. Januar 2017, 20 Uhr, Jena, Sparkassen Arena 22. Januar 2017, 20 Uhr, Wernesgrün, Brauerei
24. Januar 2017, 20 Uhr, Erfurt, Stadtgarten
25. Januar 2017, 20 Uhr, Frankfurt (Main), Batschkapp 27. Januar 2017, 20 Uhr, Hannover, Capitol
28. Januar 2017, 20 Uhr, Hamburg, Große Freiheit 36 29. Januar 2017, 20 Uhr, Rostock, Moya
31. Januar 2017, 20 Uhr, Magdeburg, Altes Theater 1. Februar 2017, 20 Uhr, Cottbus, Stadthalle
3. Februar 2017, 20 Uhr, Potsdam, Lindenpark
4. Februar 2017, 20 Uhr, Frankfurt (Oder), Messehalle 5. Februar 2017, 20 Uhr, Dresden, Alter Schlachthof 7. Februar 2017, 20 Uhr, Zwickau, Ballhaus
9. Februar 2017, 20 Uhr, Halle, Händel Halle
10. Februar 2017, 20 Uhr, Freiberg, Tivoli
11. Februar 2017, 20 Uhr, Görlitz, Landskron Brauerei 12. Februar 2017, Berlin, Columbiahalle 

Mit den Puhdys schrieb er Musikgeschichte. Doch im Alleingang ist Dieter „Maschine“ Birr nicht minder erfolgreich. Seine letzte Platte ist nicht nur ein sehr persönliches Meisterwerk, sondern auch ein nostalgischer Knaller, der an über vier Jahrzehnte Musikgeschichte erinnert. Der Vollblut-Musiker denkt noch lange nicht ans Aufhören. Im Gegenteil. Er startet solo noch einmal richtig durch und geht 2017 mit neuem Album auf ausgedehnte Deutschlandtour. 

Seit über 45 Jahren ist MASCHINE Kopf der populären Rockband Puhdys. Auf sein Konto gehen über 250 Kompositionen, seine CDs und LPs verkauften sich millionenfach. Er besang schon vor mehr als 30 Jahren die "Rockerrente". "Ans Aufhören denk' ich aber nicht. Rockmusik ist für mich nicht nur Leidenschaft, sie ist mein Leben!"

Es ist an der Zeit, ein weiteres Kapitel im Geschichtsbuch der deutschen Rockmusik zu eröffnen. 2016 veröffentlicht MASCHINE sein neues, sein drittes Solo-Album, wofür kein geringerer als Heinz Rudolf Kunze einige Texte beisteuerte. 2017 können sich MASCHINE- Fans auf insgesamt 18 Auftritte der lebenden Rocklegende freuen, unterstützt durch eine fantastische Live-Band. Diese Maschine ist wahrlich nicht zu stoppen!

Karten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de. 

März
Mi 15.

SABATON | Support: ACCEPT
"The Last Tour" 2017

SABATON kündigen die ersten Shows der THE LAST TOUR 2017 in Europa an!

Schwedens Heavy Metal Heroes SABATON haben soeben die ersten Tourdaten ihrer massiven Europa Tour 2017 veröffentlicht. THE LAST TOUR ist die bisher größte Tour von SABATON und wird am 7. Januar 2017 in der König Pilsener Arena in Oberhausen starten. Very Special Guest ist niemand geringerer als die Heavy Metal Legende ACCEPT.

SABATONs Bassist Pär Sundström: „Soeben haben wir unser neues Album fertiggestellt, welches THE LAST STAND heißen wird. Wir wissen, dass wir ein sehr starkes Album gemacht haben, das hoffentlich auch alle SABATON Fans lieben werden. Ob es das beste Album von uns ist? Das wird die Zeit zeigen... Was wir aber mit Sicherheit sagen können, ist, dass THE LAST TOUR die größte und beste Tour in der Geschichte von SABATON werden wird. Dies ist die Tour, auf die wir uns in all diesen Jahren am meisten gefreut haben!“

ACCEPT- Gitarrist Wolf Hoffmann fügt hinzu: „Eine Tour mit SABATON ist das Resultat einer sehr coolen Freundschaft mit der Band. Es war eine große Freude, mit den Jungs in den USA zu touren und wir haben ihre Karriere über die Jahre mit Respekt verfolgt. Wir kennen keine andere Band mit so einer klaren Vision und es ist äußerst rar, dass eine Band diese Vision auch noch in die Realität umsetzen kann. SABATON sind eine hart arbeitende Band und ein starkes Vorbild für aufstrebende Musiker und junge Bands. Wir freuen uns auf eine aufregende Tour – insbesondere nach einer langen Zeit im Studio haben wir sicherlich ein wenig Lagerkoller…“

SABATONs heiß ersehntes achtes Album THE LAST STAND wird am 19. August 2016 weltweit über NUCLEAR BLAST veröffentlicht.

Fr 24.

Sweet
THE LAST ENCORE – Tour 2017

SWEET

THE LAST ENCORE – Tour 2017

 

„It’s kind of final – but is not the end“

 

 

Mit weltweit mehr als 55 Millionen verkaufter Alben gelangen SWEET 34 Nummer Eins Kracher rund um den Globus mit zeitlosen Welthits wie „Blockbuster!“, „Hell Raiser“, „The Ballroom Blitz“, „The Six Teens“, „Action“, „Fox On The Run“ und „Love Is Like Oxygen“.

 

FINALE – The Tour 2015 / 2016 startete im September letzten Jahres und wird definitiv leider wie angekündigt die letzte größere Tournee von Andy Scott, Pete Lincoln, Bruce Bisland und Tony O’Hora gewesen sein !

 

Aber: „It’s kind of final, but is not the end“ !

Wie die Band unter anderem auf ihrer DVD zur Tour erzählt, werden sie nicht einfach so von der Bühne verschwinden aber weniger spielen, kürzer treten und sich aber auch anderen Projekten widmen.

 

Deshalb dürfte es die Fans umso mehr freuen, dass nun sieben Zusatzshows bestätigt wurden !

„The Last Encore“ – die letzten Zugaben werden im Frühjahr 2017 gespielt und führen die Band nach Frankfurt, Stuttgart, Kempten, Dresden, Berlin, Hamburg und München !

 

Der exclusive Pre-Sale startet am Freitag, 09.00 Uhr bei CTS/Eventim.

 

Wer dabei sein möchte, sollte sich gleich die Tickets sichern ...

 

 

The Last Encore  - Tour 2017

 

09.03.17  Frankfurt, Batschkapp
10.03.17  Stuttgart, LKA Longhorn
11.03.17  Kempten, BigBOX

23.03.17  Dresden, Alter Schlachthof
24.03.17  Berlin, Columbiahalle
25.03.17  Hamburg, Große Freiheit

18.04.17  München, Circus Krone

 

Infos und weitere Tourdaten unter www.thesweet.com und unter www.stuff-music.de

April
Sa 01.

Knorkator
WIR FREUEN EUCH UNS ZU SEHEN

 

Wir freuen euch uns zu sehen

Es ist wieder soweit: im Herbst 2016 geht Deutschlands meiste Band der Welt auf Tour. Aber es wird keine normale Tour sein. In den letzten Monaten haben die Mitglieder der Band daran gearbeitet, untereinander austauschbar zu sein. Jeder kann jetzt singen und auch Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard spielen. Und zwar meisterhaft!

Vor jeder Show wird ausgelost, wer an dem Abend welche Aufgabe bekommt. Die Fans können sich also auf völlig absurde Bandbesetzungen freuen. Aber natürlich kann es auch sein, dass gerade DU ausgerechnet einen Abend erwischst, wo zufällig jeder sein ursprüngliches Instrument bedient. Des Weiteren haben Knorkator von verschiedenen Herstellern die Ehre erhalten, neue, innovative Instrumente erstmalig exklusiv auf ihre Live-Tauglichkeit zu testen. Da sich die meisten dieser Geräte aber noch in der Entwicklungsphase befinden und die Hersteller sehr auf ihre Firmengeheimnisse bedacht sind, werden diese Instrumente schwarz angestrichen und schlecht ausgeleuchtet sein, um Industriespionage zu verhindern. Jede Show wird außerdem 24 Stunden dauern, aber nur ein Zwölftel davon wird der Öffentlichkeit zugänglich sein.