2016
März
Di 01.
Ausverkauft

Wanda
Bussi-Tour 2016

Wanda, diese vor knapp drei Jahren gegründete Wiener Vorstadt-Band ist vielleicht nicht nur die beste, sondern möglicherweise auch die erste österreichischen Rock'n'Roll-Band aller Zeiten; und zwar in dem Sinn, dass ihr die gemütliche Wiener Indie-Szene von Anfang an zu eng, zu kleinmütig, und zu verkopft erschienen war. Wanda strebte von Anfang an nach mehr. Nach Maßlosigkeit, Exzess, Übermut; kurz: nach der seligmachenden Euphorie und dem Wahnsinn des Rock'n'Roll. Wanda international wie Linus es nennt, und somit eben kein Provinzialismus, kein Austro-Chauvinismus, sondern im Gegenteil Österreichs eigene Variante von internationalem Pop.

Knappe elf Monate nach "Amore" erscheint nun mit "Bussi" also bereits Album zwei; ein Album welches den Weg von "Amore" weiterführt, aber auch neue Facetten zeigt. Introspektiver, persönlicher, ja gewissermaßen souliger ist es geworden. Was für "Amore" galt, gilt aber nach wie vor: diese ureigene Grammatik der Band, die tief in jedem einzelnen von Marcos Song-Texten greifbar ist, und den Fans der Band eine beinah schon unheimliche Identifikation mit Wanda ermöglicht; sie schreibt sich hier reigenartig fort; ein Wir-Gefühl, wie es in der schnelllebigen heutigen Pop-Maschinerie kaum noch erlebbar ist. Als Wanda-Fan ist man kein "User", kein "Konsument", kein Opfer einer totgeweihten Industrie, die schon beinah alles an Glamour, Abenteuer und Rebellion verspielt hat; man ist ein Eingeweihter; der Sex, der Tod, die Euphorie, Drogen, und diese unerschrockene, bedingungslose Lust am Leben, machen Wanda so wichtig. Und richtig. Bussi.